RE:Bruttius 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,1 (1897), Sp. 912913
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|912|913|Bruttius 5|[[REAutor]]|RE:Bruttius 5}}        

5) C. Bruttius Praesens (so lautet der vollständige Name CIL III 411) cos. I in einem uns unbekannten Jahre, cos. II im J. 139 (Klein Fast. [913] cons. zum J. 139), wahrscheinlich, da mit dem Kaiser Antoninus Pius zusammen, ordinarius, nachweislich vom 1. März (Bull. com. XIV [1886] nr. 1139: Kal. Mart.) bis zum 1. Juni (CIL VI 833: K. Iun.). Datiert sind ferner die Inschriften: CIL III p. 936: 17. März = XVI K. Apriles, III 411: 8. April =VI Id. April. und 5. Mai = πρὸ τριῶν Νωνῶν Μαίων. IGS I 2416: 31. Mai = τῇ πρ[οτέρᾳ καλανδῶν Ἰο]υνίων. In den beiden B. Praesens, die CIL IX 4512 erscheinen, der Vater als cos. II, der Sohn als cos., sind wahrscheinlich eben dieser B. Praesens, der cos. II des J. 139, und sein Sohn (Nr. 6), cos. I 153, II 180, zu suchen. Die Gattin unseres B. Praesens, deren Name verloren gegangen ist, müsste danach ihren Gatten überlebt haben und selbst vor dem zweiten Consulate ihres Sohnes, also vor 180, gestorben sein. Es ist allerdings nicht unmöglich, da der Name fehlt, diese Frau mit der Gattin eben des C. B. Praesens Nr. 6 zu identificieren, wenngleich uns da zwei Kinder, beide mit dem der Mutter entlehnten Beinamen, Crispinus und Crispina, bekannt sind. Möglicherweise ist der aus Lucanien stammende Praesens bei Plinius (ep. VII 3) eben dieser B. Praesens.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 259
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|259||Bruttius 5|[[REAutor]]|RE:Bruttius 5}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

S. 911ff. zum Art. Bruttius:

5) C. Bruttius Praesens, (praetorischer) Legat von Galatien unter Hadrian (IGR III 273 Sidamarion ἐπὶ [Βρουττίου Πρα]ίσεντος. Consulatsangabe CIL VI Add. 31147. Derselbe Name findet sich auf Ziegeln, die im Sabinischen bei Trebula Mutuesca gefunden wurden (CIL XV 331, vgl. IX 4906 Add.), und auf Wasserleitungsröhren aus derselben Gegend (XV 7912) und aus dem Gebiet von Antium (XV 7796 C. Britti Praesentis), wo die Familie der Bruttier demnach Besitzungen hatte (vgl. IX 4232. 4915. 4920. 4943).

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XII (1970), Sp. [S_XII 133]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|133||Bruttius 5|[[REAutor]]|RE:Bruttius 5}}        
[Der Artikel „Bruttius 5“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XII) wird im Jahr 2053 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XII Externer Link zum Scan der Anfangsseite]

      S. 912 zum Art. Bruttius 5):

C. Bruttius Praesens L. Fulvius Rusticus. PIR I² B 164. Eine Inschr. aus Mactar Ann. épigr. 1950, 66 und eine aus Leptis Magna IRT 545 etc. etc.

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 77]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|77||Bruttius 5|[[REAutor]]|RE:Bruttius 5}}        
[Der Artikel „Bruttius 5“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

5) C. Bruttius Praesens (als Ergänzung zu Suppl.-Bd. XII S. 133). Er war nach der Praetur Legat der legio VI Ferrata (in dieser Eigenschaft nahm er am Partherkrieg Traians teil etc. etc.