RE:Caepioniana praedia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 224
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|224||Caepioniana praedia|[[REAutor]]|RE:Caepioniana praedia}}        

     S. 1254ff. zum Art. Caelius:

Caepioniana, praedia–, nach einem uns unbekannten Besitzer Caepio benanntes, ausgedehntes Grundstück mit Ziegeleien (figlinae), bezeugt durch die Marken stadtrömischer Ziegel. Besitzerin war ums J. 100 Plotia Isaurica. Zwischen J. 123/127 war Eigentümerin Arria Fadilla, als Gattin des Aurelius Fulvus Mutter des Kaisers Antoninus Pius (vgl. Bd. II S. 1259f. Nr. 44). Auch ihr Sohn, der spätere Kaiser, ist als Besitzer unter den Namen Arrius Antoninus oder Fulvus Antoninus oder bloß Antoninus in verschiedenen Marken, mehrfach mit Jahresangabe 134, genannt. Da aber außer Arria Fadilla für die J. 123 und 123–126 noch zwei andere Besitzer der C. durch Ziegelmarken beglaubigt sind, so ergibt sich als Folgerung, daß der ausgedehnte Grundbesitz mit seinen an verschiedenen Stellen gelegenen Ziegeleien damals in verschiedenen Händen war. Es werden daher auch in Marken der genannten Zeit Ziegeleien des Grundstückes C. nach ihrer Lage ab euripo benannt, und es ist wahrscheinlich, daß die figlinae ab pila alta (J. 123) auf dem nämlichen Gut in Betrieb waren. Als Besitzer der fig(linae) ab eurip(o) wird in den Marken nr. 110 der Kaiser Antoninus Pius (138–161) genannt. Dressel CIL XV 1 p. 24–36.