RE:Catius 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 1793
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1793||Catius 6|[[REAutor]]|RE:Catius 6}}        

6) Catius Celer, Legat von Thrakien unter Gordian III. (REev. archéol. XVIII 1868, 441 Κατίου Κελερ..; Bull. hell. VI 1882, 183 nr. 6 Καττίου Κέλερος). Derselbe Name, zweifelhaft ob dieselbe Persönlichkeit, erscheint auf der Inschrift CIL IX 2778 (C. Cat[tius] Cel[e]r); s. L. Cattius Severus (Nr. 11).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 279
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|279||Catius 6|[[REAutor]]|RE:Catius 6}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1950), ist der Artikel gemeinfrei, da er keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.][Abschnitt korrekturlesen]
S. 1793 zum Art. Catius:

6) Catius Celer s. o. Atius Nr. 12a in diesem Suppl.

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 87]–88
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|87|88|Catius 6|[[REAutor]]|RE:Catius 6}}        
[Der Artikel „Catius 6“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

      XII S. 139) zum Art. Catius:

6) L. Catius Celer. Sein Name, der früher als Catius Celer (o. Bd. III S. 1793 nr. 6) oder Q. Atius Celer (PIR² A 1350) gelesen wurde, ist nunmehr durch Ann. ép. 1952, 191 ([Lu]cio Catio Celere) in exakter Form überliefert. etc. etc.