RE:Catilius 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 17881789
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|1788|1789|Catilius 4|[[REAutor]]|RE:Catilius 4}}        

4) L. Catilius Severus. a) Name. L. Catilius Severus CIL VI 2080 (Acta Arvalium). 9100. 27041; L. Catillius Severus CIL VIII 8239; vgl. Suppl. 20076; Catilius Severus Plin. epist. Hist. Aug.; Κατίλλιος Σεβῆρος CIG II 3509; sonst Severus.

b) Leben. Freund des jüngeren Plinius (epist. I 22. III 12). Consul I suffectus in unbekanntem Jahre unter Traian. Proconsul von Asia unter Traian oder Hadrian (CIG II 3509 Thyatira). unmittelbar nach seiner Thronbesteigung (117 n. Chr.) ernannte ihn Hadrian zum Statthalter von Syrien (Hist. Aug. Hadr. 5, 10). Consul II Ordinarius im J. 120 mit T. Aurelius Fulvus Boionius Arrius Antoninus, dem späteren Kaiser Antoninus Pius (Hist. Aug. Pius 2, 9; vgl. ferner die oben angeführten Inschriften). Praefectus urbi (Hist. Aug. Marc. 1, 4) noch im J. 138, missbilligte er die damals von Hadrian vollzogene Adoption des Antoninus Pius, da er sich selbst Hoffnung auf die Herrschaft gemacht hatte. Als Hadrian dies erfuhr, setzte er ihn ab (Hist. Aug. Hadr. 24, 6. 7; vgl. 15, 7).

c) Familie. C. war der Vater des P. Calvisius Tullus, [1789] dessen Tochter Domitia Lucilla die Mutter des späteren Kaisers Marcus wurde (Hist. Aug. Marc. 1, 3). Dieser selbst führte in seiner frühesten Kindheit den Namen seines Urgrossvaters (Hist. Aug. Marc. 1, 9. Dio LXIX 21, 1. Zonaras XI 24). Er lernte, wie er in seinen Selbstbetrachtungen erzählt, von diesem, guten Unterricht zu Hause zu geniessen (Marcus εἰς ἑαυτόν I 4). Mommsen (bei Kaibel Epigr. Graeca p. 536 nr. 888a) bezieht eine in Versen abgefasste, von Hadrian an einen Consular und Pontifex Severus, πατέρα κηδε[στήν] eines Ummidius Quadratus, gerichtete Inschrift von Ephesus (Anc. Greek Inscr. III 188 nr. 539) auf L. Catilius Severus. Bei der Häufigkeit des Cognomens Severus und dem Mangel an sonstigen Anhaltspunkten ist jedoch diese Identifizierung zum mindesten bedenklich.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 279
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|279||Catilius 4|[[REAutor]]|RE:Catilius 4}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 1788 zum Art. Catilius:

4) L. Catilius Severus. Über die ephesische Inschrift vgl. Bd. III S. 2868 Nr. 348. Wiener Stud. XXIV 1902, 261ff.

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S VI (1935), Sp. 22
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S VI|22||Catilius 4|[[REAutor]]|RE:Catilius 4}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 1788, 45 zum Art. Catilius:

L. Catilius Severus Iulianus Claudius Reginus, Consul I suffectus im J. 110 mit C. Erucianus Silo fasti Ostienses Calza Not. d. scavi 1932, 188ff. Seinen Cursus honorum enthält eine von Merlin aus vielen Bruchstücken zusammengesetzte Inschrift aus Thysdrus Cagnat-Merlin Inscr. lat. d’Afrique 48. Merlin bezieht auch CIL X 8291 mit Sicherheit auf ihn (demnach o. Bd. II S. 2083 Nr. 40 zu korrigieren).

}