RE:Cornelius 276

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 1417–1418
Marcus Cornelius Nigrinus Curiatius Maternus in der Wikipedia
GND: 118747681
Marcus Cornelius Nigrinus Curiatius Maternus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|1417|1418|Cornelius 276|[[REAutor]]|RE:Cornelius 276}}        

276) M. Cornelius M. f. Gal(eria) Nigrinus Curiatius Maternus, co(n)s(ul), leg(atus) Aug(ustij pro pr(aetore) provinc(iae) Moes(iae), [1418] provinc(iae) Syriae (CIL II 3783 [die Lesung nach 6013 zu corrigieren]. 6013 Liria). C. gehört eher dem 2. als dem 3. Jhdt. n. Chr. an (litteris saec. III ist zu II 6013 bemerkt); ob der Consul des J. 185, Maternus, eine Person mit C. war, wie Muratori (Thesaurus 343, 1) dachte, oder etwa mit Triarius Maternus identificiert werden muss (so Dessau Prosopogr. II 353 nr. 273), bleibt unsicher. Das Heimatland des C. war wohl Hispania Tarraconensis (zu seiner Tribus vgl. Kubitschek Imp. Rom. trib. discr. 189ff.); ob Iulia M. f. Corneli(a) Materna mater M. Cor. Agricolae (CIL II 2034, vgl. 2653) seiner Familie angehörte, ist fraglich. Der Name Curiatius Maternus geht auf den Dichter der flavischen Zeit zurück (vgl. o. S. 81 Nr. 42).

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 107]–108
Marcus Cornelius Nigrinus Curiatius Maternus in der Wikipedia
Marcus Cornelius Nigrinus Curiatius Maternus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|107|108|Cornelius 276|[[REAutor]]|RE:Cornelius 276}}        
[Der Artikel „Cornelius 276“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite]

276) M. Cornelius Nigrinus Curiatius Maternus. Der Senator gehört in die flavisch-traianische Zeit. Die Laufbahn ergibt sich aus einer Inschrift aus Liria Edetanorum, die von G. Martin und M. Gil-Mascarell nach der Abschrift eines Unbekannten in Saitabi etc. etc.