RE:Furius 52

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 351
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|351||Furius 52|[[REAutor]]|RE:Furius 52}}        

52) C. Furius Chresimus, ein Freigelassener und fleißiger Landwirt, wegen seiner reichen Ernten der Zauberei verdächtigt und von dem curulischen Aedilen Sp. Postumius Albinus, wohl dem Consul von 606 = 148 (anders, doch nicht überzeugend G. Seidel Fasti aedilicii [Diss. Broslan 1908] 77), deswegen beim Volk angeklagt, aber glänzend freigesprochen (Piso frg. 33 Peter bei Plin. n. h. XVIII 41—43; vgl. Mommsen Strafr. 772, 5, auch Nr. 39).