RE:Gelon 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VII,1 (1910), Sp. 1013
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VII,1|1013||Gelon 4|[[REAutor]]|RE:Gelon 4}}        

4) Sohn des Tyrannen Hieron II. von Syrakus. Er wurde von seinem Vater später zum Mitregenten erhoben und führte den Königstitel. So erscheint sein Name auf Münzen und Inschriften. Er war dem Vater gleichartig und gleichgesinnt und wie dieser ein Anhänger des römischen Bündnisses (die anders lautende Erzählung des Livius XXIII 30, 11f. ist erfunden). Er starb 216/5 v. Chr., kurz vor dem Vater, mehr als 50 Jahre alt. Seine Gemahlin war Nereïs, eine epirotische Fürstin; er hatte von ihr mehrere Kinder, darunter als ältesten Sohn Hieronymos, der dem Hieron nachfolgte, Polyb. VII 7f. V 88, 5. Paus. VI 12, 3. Iustin. XXVIII 3, 4. Liv. XXIV 5, 3. Dittenberger Syll. I² 218f. Head HN 161 Catalogue of Gr. coins, Sicily 210. Holm Gesch. Sicil. III 695. Niese Gesch. der griech. u. makedon. Staaten II 196f. 512.