RE:Nereis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVII,1 (1936), Sp. [1936 23]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVII,1|23||Nereis|[[REAutor]]|RE:Nereis}}        

Nereis, Gemahlin des Gelon, des Sohnes Hierons von Syrakus (306–216/15). Sie war eine Nachkommin des Pyrrhos von Epirus; bei Paus. VI 12, 3 und Polyb. VII 4, 5 wird sie seine Tochter genannt; Iustin. (Epit. Pomp. Trogi) XXVIII 3, 4 schweigt über die Art des verwandtschaftlichen Verhältnisses. Daß sie aber vielmehr die Enkelin des Pyrrhos gewesen sein muß, geht, abgesehen von Liv. XXIV 6, 8, auch schon aus zeitlichen Gründen hervor, wie Niese Griech. und mak. Staaten II 196 folgert. Iustinus erwähnt, daß sie die Letzte ihres Geschlechts war. Hieron vermählte seinen Sohn mit ihr, um die alte Verbindung mit dem Hause des Pyrrhos, seines Freundes und Vorgängers in Sizilien, aufrechtzuerhalten.