RE:Herminius 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VIII,1 (1912), Sp. 834
Pauly-Wissowa VIII,1, 0833.jpg
Titus Herminius in der Wikipedia
Titus Herminius in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,1|834||Herminius 2|[[REAutor]]|RE:Herminius 2}}        

2) T. Herminius war Consul mit Sp. Larcius im vierten Jahre der Republik 248 = 506 (Liv. II 15, 1 [daraus entstellt T. Herannius Cassiod.]. Dionys. V 36, 1) und scheint in den Fasti Cap. den Beinamen Aquilinus geführt zu haben (vgl. Chronogr. Rufo et Aquilino; das Consulpaar fehlt bei Idat. und Chron. Pasch.). Die beiden Namen wurden von den Annalisten zur Ausschmückung von Episoden aus den ersten Kriegen der Republik verwendet. Bei Liv. II 10, 6f. Dionys. V 23, 2. 4. 24, 1. Plut. Popl. 16, 6 erscheinen beide Männer als Gefährten des Horatius Cocles (s. d.), die mit ihm den Pons Sublicius gegen das ganze Heer Porsennas verteidigen, bis zuletzt auch sie von dem Helden zurückgeschickt werden; bei Liv. II 11, 7—10 und bei Dionys. V 22, 5 nehmen wiederum beide an einem Gefecht gegen die Etrusker teil, das freilich von jenem nach und von diesem vor dem Kampf an der Brücke und in verschiedener Weise erzählt wird; bei Dionys. V 26, 4 holen beide Getreidevorräte aus dem Pomptinischen Gebiet nach Rom, wovon Livius nichts weiß (vgl. II 9, 6. 34, 4). Von H. allein erzählen dann Liv. II 20, 8f. und Dionys. VI 12, 3f., daß er in der Schlacht am See Regillus als Legat an der Spitze eines Reitergeschwaders den latinischen Feldherrn Octavius Mamilius erlegt habe, aber, während er dem Leichnam die Rüstung raubte, selbst tötlich getroffen worden sei; die kleinen Abweichungen beider Autoren voneinander zeigen, wie frei die Annalisten mit ihrem Stoffe schalten konnten.