RE:Ituraea 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IX,2 (1916), Sp. 2380
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,2|2380||Ituraea 4|[[REAutor]]|RE:Ituraea 4}}        

4) Die Tetrarchie des Zenodorus. Josephus läßt (ant. XV 10, 1; bell. Iud. I 20, 4) einen gewissen Zenodorus (der nach CIG nr. 4523 ein Sohn des Lysanias I. von I. gewesen sein könnte) Pächter der ehemals dem Lysanias entrissenen und an Kleopatra verschenkten Besitzungen sein, und er ist es auch nach dem Tode Kleopatras 30 v. Chr. geblieben. Zenodorus beteiligte sich an den Räubereien der Trachonenbewohner. Als er 20 v. Chr. starb, erhielt Herodes der Große von Augustus (ant. XX 10, 3) das Gebiet des Zenodorus. Vorher umfaßte es Ulatha und Paneas d. i. die Gegend der Jordanquellen und des oberen Jordanlaufes. Nach dem Tode des Herodes 4 v. Chr. gelangte ein Stück der Tetrarchie an Philippus, den Sohn des Herodes (ant. XVII 11, 4), vor allem Panias, das Philippus als Caesarea (Philippi) umgründete. Darnach ist Luc. 3, 1 eine ungewisse Angabe, da hier Philippus im J. 28/9 Tetrarch von I. heißt. Philippus starb 34. Seine Tetrarchie ging später an Agrippa I. und II. über.

[Beer.]