RE:Lollius 6

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIII,2 (1927), Sp. 1376
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIII,2|1376||Lollius 6|[[REAutor]]|RE:Lollius 6}}        

6) L. Lollius war vermutlich nach der Bekleidung der Quaestur Legat des Pompeius im Seeräuberkriege 687 = 67 und empfing als seinen Sprengel die asiatischen Küsten und Inseln vom Hellespont bis Rhodos (Appian. Mithr. 95), wo der Sprengel des Q. Metellus Nepos an den seinen grenzte. Er folgte dann dem Pompeius als Legat in den Mithridatischen Krieg und nahm gemeinsam mit Metellus Nepos 689 = 65 Damaskus ein (Joseph. ant. Iud. XIV 29; bell. Iud. I 127, beidemale ohne Pränomen). Wegen dieser seiner Verbindung mit Metellus Nepos wird er auch für den Lollius ohne Pränomen gehalten werden dürfen, an den derselbe Nepos im J. 698 = 56 über seine Taten in Spanien genaueren Bericht schickte (bei Cic. fam. V 3, 2). Im Oktober 703 = 51 scheint er einer der angesehensten Geschworenen gewesen zu sein, die unter dem Vorsitz des Praetors M. Iuventius Laterensis den Prozeß des M. Servilius zu entscheiden hatten (Cael. ebd. VIII 8, 3).