RE:Lysis 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIV,1 (1928), Sp. [1928 64]–[1928 65]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,1|64|65|Lysis 2|[[REAutor]]|RE:Lysis 2}}        

2) Schüler des Pythagoras, der sich mit dem ebenfalls aus Tarent stammenden Archippos aus dem Blutbade in Kroton rettete, erst nach Achaia und dann nach Theben ging und der väterliche Lehrer des Epaminondas wurde (Iambl. V. P. 250). Über die chronologischen Schwierigkeiten [65] dieser Angaben vgl. Zeller I⁶ 421 Anm. Ob es von ihm Schriften gab, ist zweifelhaft: Diog. VIII 7 berichtet, ihm gehöre eine unter des Pythagoras Namen gehende Schrift; Athenagoras VI p. 6, 15 Schw. berichtet Lehren des L. Den Anfang eines gefälschten Briefes an Hipparchos (Hippasos Diels Vors.³ 34, 5; vgl. Delatte Rev. d. philol. XXXV (1911) 255ff.) bringt Diog. VIII 42. Die Stellen bei Diels³ Vorsocr. 34. Zeller I⁶ 421ff. III b⁴ 117 Anm.