RE:Lysis 4

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XIV,1 (1928), Sp. [1928 65]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,1|65||Lysis 4|[[REAutor]]|RE:Lysis 4}}        

4) Erfinder der Lysiodie und Nachfolger des Simos aus Magnesia, wohl ebenfalls Magnete, war längere Zeit vor Aristoxenos tätig, der über den Unterschied von der eng verwandten Magodie handelte (s. Art. Simodoi); leider ist die maßgebende Stelle Athen. XIV 620 e verdorben. Strab. XIV 648.