RE:Mithridates 13

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XV,2 (1932), Sp. [1932 2205]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XV,2|2205||Mithridates 13|[[REAutor]]|RE:Mithridates 13}}        

13) M. Chrestos, Sohn M.’ V. und Bruder M.’ VI., nach Strab. X 477 mit dem Bruder zur Nachfolge bestimmt Doch geht aus den Worten Strabons a. O.: δυεῖν δὲ ὄντων υἱῶν τοῦ Εὐεργέτου διεδέξατο τὴν βασιλείαν Μ. und den delischen Inschriften Syll. or. 368 und 369: βασιλέως Μιθραδάτου Εὐπάτορος καὶ τοῦ ἀδελφοῦ αὐτοῦ Μιθραδάτου Χρηστοῦ hervor, daß nur M. Eupator König wurde. Die Erwähnung des Bruders ohne Königstitel deutet wohl darauf hin, daß er, wie auch Strabons Angabe: τὴν διαδοχ}ην δὲ εἰς γυναῖκα καὶ παιδία ἤκουσαν verstanden werden kann, vom Vater zur Nachfolge bestimmt war, aber vom Bruder bald beiseite gedrängt wurde. Später wurde er beseitigt: Memn. 30. Appian. Mithr. 112.