RE:Mithridates 14

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band XV,2 (1932), Sp. [1932 2205]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XV,2|2205||Mithridates 14|[[REAutor]]|RE:Mithridates 14}}        

14) M., Sohn M.’ VI. Eupator. Er wurde 85 v. Chr. zum Oberbefehlshaber des gegen Fimbria bestimmten Heeres ernannt und ihm als Berater Taxiles, Diophantos und Menandros zur Seite gestellt Er erhielt die Aufgabe, den Römern, die bereits Bithynien überrannt hatten, den Weg nach Pergamon zu verlegen. Zuerst kämpfte er glücklich, dann aber wurde seine Reiterei bei einem Angriff auf das römische Lager mit schweren Verlusten zurückgeschlagen: (Frontin. strat III 17, 5. Als er sich darauf hinter den Rhyndakos zurückzog, überschritt Fimbria in einer regnerischen Nacht plötzlich den Fluß und griff das pontische Lager an, das noch in tiefem Schlafe lag; nur wenige entrannen dem Gemetzel. M. selbst entkam nach Pergamon: Memn. 34. Oros. VI 2, 10. CIG 6855 d Z. 14ff.: Frühjahr 85. Nach dem Frieden von Dardanos machte M. Eupator M. auf das Verlangen der Kolcher zu ihrem Könige. Bald darauf aber rief er ihn nach Sinope zurück, weil er ihn verdächtigte, den Wunsch der Kolcher selbst veranlaßt zu haben. M. wurde in goldene Ketten gelegt und starb bald darauf eines unnatürlichen Todes: Appian. 64.