RE:Ostrogothae

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XVIII,2 (1942), Sp. [1942 1687]
Ostgoten in der Wikipedia
Ostgoten in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XVIII,2|1687||Ostrogothae|[[REAutor]]|RE:Ostrogothae}}        

Ostrogothae (richtiger Ostrogoti, ältere Überlieferung Austrogothi s. Schönfeld Wörterb. 38) die Ostgoten. Ihre Geschichte und ihren Namen hat Schönfeld Suppl.-Bd. III S. 797 ausführlich behandelt. Zur Ergänzung dienen die Artikel über die einzelnen ostgotischen Könige, z. B. Athalricus, Hermenericus, Theia, Theodahad, Theoderich d. Gr., Theoderich Strabo, Amali Amalasuntha u. a.; siehe auch Greuthungi, Tervingi, Belisarios, Stilicho und die betreffenden römischen Kaiser. Nach Schönfelds Art. sind erschienen: 1. O. Fiebiger-L. Schmidt Inschriftensammlung z. Gesch. der Ostgermanen, Denkschr. Akad. Wien LX 3. Abh. (1917). Darin S. 92 die Inschr. der Ostgoten nr. 177–239. 2. Alföldi Der Untergang der Römerherrschaft in Pannonien I 1924. II 1926. 3. E. Stein Rh. Mus. LXXIV (1925) 380. 4. E. Stein Gesch. d. spätröm. Reiches I 1928. 5. C. Patsch Beitr. z. Völkerkunde von Südosteuropa, namentlich Teil 2 (1925) und 3 (1928); vgl. dazu die Recension von Rostovtzeff Gnomon VI (1930) 625, der die Schwierigkeit, zwischen Ost- und Westgoten zu scheiden, betont. 6. Die vollständig umgearbeitete 2. Aufl. von L. Schmidt Gesch. d. dtschen Stämme I. Bd. 1934 mit Angabe der neusten Literatur, das Hauptwerk über die Geschichte der O.