Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/185

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

 4.

Wär ich ein todtes Blatt, von dir entführt,
Wär’ eine Wolke, ziehnd auf deiner Spur,

45
Wär’ eine Welle, die den Odem spürt’


Von deiner Kraft, und selbst sie theilte, nur
So frei nicht, Stürmender, wie du! Ja, schritt’
Ich noch, ein Knabe, auf der Kindheit Flur,

Begleiter dir auf deinem Wolkenritt,

50
Als, deinen Flug zu überholen, mir

So leicht erschien: – dann klagt’ ich, was ich litt,

So bitter flehend nicht wie heute dir.
O nimm mich auf, als Blatt, als Welle bloß!
Ich fall’ auf Schwerter – ich verblute hier!

55
Zu Tode wund, sinkt in des Unmuths Schoß

Ein Geist wie du, stolz, wild und fessellos!