Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/191

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
10
 Die Hörner Elflands, leise singend!

     Horch! durch die finstern Schluchten zieht es schallend,
Blas, Horn – antwortet, Echos, hallend, hallend!

 O Lieb, der Klang verzittert bang,
 Dem letzten Ton bald magst du lauschen.

15
 Wie tönend Erz, von Herz zu Herz

 Zieht ewig unsrer Liebe Rauschen.
     Blas Hifthorn, blas, im Wiederhall erschallend –
Antwortet, Echos, leis verhallend, hallend!


 6.
     Todt sie ihren Krieger sah,
Jammernd sank sie nicht aufs Knie –
Alle Zofen sagten da:
„Weint sie nicht, so stirbt auch sie.“

5
     Priesen dann sein Thun vereint,

Nannten ihn der Liebe werth,
Treusten Freund und edlen Feind –
Starr doch blieb sie abgekehrt.

     Schlich ein Mädchen sacht zum Ort,

10
Wo der todte Krieger lag,

Hob das Tuch vom Antlitz fort –
Sie doch weinte nicht, noch sprach.