Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/222

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Wahrheit begehrt ihr offnes Aug’;
     Vieltausenjähr’ge Weisheit ruht
In ihm. Halt’ ew’ger Jugend Hauch

20
 Es frei von Thränenfluth –


Dass mit dem Glanze ihres Lichts
     Sie Tag’ und Nächte uns erhell’,
Weisend nach rechts und links ins Nichts
 Ein jedes Unmaß schnell!