Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 2,1.pdf/636

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

weniger als einen Monat hier lagerten, kein Hausgeld (Lagergeld) erhoben wurde, sondern bei der Wegfuhr der Transitzoll. Dem entsprechend war auch der Handel von Gast zu Gast nicht gehindert. Hoher Transitzoll gewisser Güter. Geering 150. 222. 261. Schulte I, 527. S. 479. Fronwage. Tr. IV, 35. Ueber den Begriff von Engros s. Geering 159. Below in Jahrb. f. Nationalökon. u. Stat. LXXVI, 6. Wie die Umgehung der Fronwage gestraft wurde, zeigt ein Eintrag von 1396: Basl. Zs. VIII 381. Verkündung der ankommenden Güter. Kaufhaus A. 2, fol. 30. 35. Detailhandel. Geering 173. Zölle. Geering 151 f. S. 480. Exportgut. Geering 161. Kaufhausherren. Rechtsqu. s. v. Geering 170. Private Kontore. Gewandgaden des Bastion Told und seiner Gesellschaft: Oeffnungsb. VII, 10v. Schlüssel Buch 1, fol. 23. Gaden des Hans Bär: Harms I, 332. Wechselstube: oben S. 458. Friede. Rechtsqu. s. v. Beitr. XV, 507, No. 163. BUB. IX, 7, No. 7. Anschlag. Rufbuch I, 38. 1475 wurde hier eine Schmähschrift wider Kaiser Friedrich angeheftet: BChr. II, 320. S. 481. 1408 suchte man für Liestal einen Jahrmarkt zu erlangen: Schlüssel Buch 2, fol. 37. Während des Konzils. Vgl. die Abschrift des Meßedikts von Nürnberg im lib. div. rer. 177. Mantua. Oeffnungsb. III, 83. BUB. VIII, 81. Regensburg. Oeffnungsb. V, 66. Deutschland B. 2v, fol. 23. Wie Bärenfels zu Regensburg zu wenig Geld bei sich hatte, um die Messe zu erlangen, und von allen Seiten zusammenleihen mußte, zeigen die Posten bei Harms II, 358. Kommission. Oeffnungsb. V, 72. Verkündung. Rufb. II, 15. WAB. 1472 sabb. oculi und sabb. letare. Sicherheitsanstalten. Oeffnungsb. V, 75. WAB. 1478 sabb. post Martini. Das Einläuten der Messe, mit den beiden Ratsglocken, geschah am Samstag vor vocem und am Tag vor Simon und Judas, jeweilen um die Mittagszeit; das Ausläuten an den Tagen vor Pfingsten und Martini: Oeffnungsb. V, 89. S. 482. Orte der Messe. Geering 344. Das Zunfthaus zu Gartnern wurde verwendet für den Verkauf von Käs und Ziger, das Schmiedenzunfthaus für Kreide Harz Butter, der Fischmarkt für Leinwat und Zwilch: Handel und Gewerbe MMM. 15 (Meßrechnungen). Lustbarkeiten. Oeffnungsb. V, 83. 93. WAB. 1471 sabb. ante Galli, sabb. ante Simonis, sabb. ante Martini: Handel und Gewerbe N. 1. Finanz A. 1, fol. 43. Ueber das Verfahren des Glückshafens s. das Ausschreiben zum Straßburger Schützenfest 1473 im Jahrb. f. Gesch. von Elsaß-Lothringen XIX, 23. Privilegien der Meßgäste. Rechtsqu. I, 199. 202. Vgl. Wien 839. Meßgericht. Oeffnungsb. V, 74. Verkehrsfreiheit. Geering 340. 415. Stolze 82. Vgl. Kürschner Buch 1, fol. 15. Bischof Caspar. Bischöfl. Archiv XIII, No. 13. S. 483. Einheimischer Handel und Messe. Eulenburg in der Festgabe für Schmoller II, 19. Schaube 713. Klagen. Oeffnungsb. VI, 99. Kaufhausbuch A. 3, fol. 27. Geering 415. 416. Aufhebung einer Messe. Oeffnungsbuch VI, 103. Erkb. I, 76v. 139v. Rufb. II, 33. BChr. VI, 327. 359. Straße von Nürnberg nach Ulm. Vgl. das Itinerar in Hansische Geschichtsbl. 1908, 188. Müller in der Vierteljahrsschr. für Sozial- und Wirtschaftsgesch. VI, 2. Geering 195. Schulte I, 492. S. 484. Straßen und Brücken. Diese Gesch. I, 221. II, 268. 274. 277. Rufb. I, 199v. 1334 carencia viarum et stratarum publicarum bei Münchenstein: ZGO. XIX, 134. Hauenstein: Schulte I, 449. Schafmatt: Miss. XXI, 145. 196. 197. Hagenberg: Miss. II, 171. 172. Sursee: Miss. II, 173. Gotthard: Rufb. I, 175v. Geleite.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Zweiten Bandes erster Teil. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1911, Seite 615. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_2,1.pdf/636&oldid=- (Version vom 1.10.2017)