Topographia Alsatiae: Falckenstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Falckenstein (heute: Falkenstein)
<<<Vorheriger
Ettenheim
Nächster>>>
Feigersheim
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. 18.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Burg Falkenstein (Philippsbourg) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[18]
Falckenstein /

Ein Schloß / davon / als ihrem Stamm-Hause / die Edlen von Falckenstein sich geschrieben; von denen es hernach Graff Jacob von Zweybrüggen / Herr zu Bitsch / Liechtenberg / und Ochsenstein; und Philips Graff zu Hanau / und Herr zu Liechtenberg / der Aelter / sampt zugehörigen Wälden / und anderem / erkaufft. Sie / die von Falckenstein / seyn Anno 1583. außgestorben.