Topographia Braunschweig Lüneburg: Rethemb

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Rethemb (heute: Rethem (Aller))
<<<Vorheriger
Remlingen
Nächster>>>
Retmershausen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 175.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Rethem (Aller) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[175]
Rethemb.

Ein Fürstl. Lüneburgisches Amgthauß / sampt einem Stättlein dabey. Das Hauß ist ein altes Gebäw / ins gevierdte auffgerichtet / vnd in vier Stockwercken bestehend / deren eins fast hoch ist / vnd sehr dicke Mauren biß an das Dach hat. Ist aber bey diesem Kriegswesen sehr ruiniret.

Die gegend dieses Ortes ist zimlich fruchtbar / also daß das Land allerhand Korn zur Marsch vnd Geist tragen / auch groß vnd klein Vieh seine Nahrung daselbst haben kan. Neben dem fleusset der Allerstrom / so ein Schiff- vnd Fischreich Wasser / dabey her.

Es hat das Stättlein dreyerley Einwohner / als die Bürger / Ampts Vorbürger / vnd Junckern Vorbürger. Massen zehen Adeliche Geschlechter ihre freye Adeliche Burghöfe darinnen haben. Bey gewesenen letzten Kriegszeiten hat dieser Ort viel außstehen müssen.

[T107]
Rethem (Merian).jpg