Topographia Colonia et al.: Neuß

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Neuß (heute: Neuss)
<<<Vorheriger
Lyn
Nächster>>>
Rheinberg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1646, S. 51–52.
Wikisource-logo.png Neuss in Wikisource
Wikipedia-logo.png Neuss in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[51] Neuß / oder Nuyß / Novesium, Nivesium, oder Nussia, ein fürnehme Ertzbischoffliche Statt / im Nidern-Stifft / und bey sechs / wie P. Bertius, oder vier / wie G. Braun / haben / Meilen vnter Cölln / am Wasser Erp / oder Erfft / bey einer halben Stund vom Rhein / (dessen ein Arm zur Statt gehet) am Gallischen Boden gelegen. Es gedencket Tacitus dieses Ortes gar offt; daselbst / zun Zeiten Keysers Augusti, Drusus Anfangs ein Castell erbawet / darauß folgends eine Statt worden ist; so nach der Länge / vnd etwas in der Höhe gelegen. Auff der einen Seiten hat sie das Wasser / vnd auff der andern doppelte / auch einfache Mauren / daran viel starcke Thürme stehen. Die Stifftskirch allhie / wird zu S. Quirino genannt / darinn selbigen Märtyrers Reliquien auffbehalten werden sollen: Darzu auch grosse Wallfahrten geschehen: Das Grab ist ansehenlich; vnnd hat es da Stifftsherrn / vnd Frawen. Sonsten seyn auch daselbst etliche Klöster / das Rahthauß / die Mühl vnter dem Thor / da man nach Cölln reyset / das Kauffhauß / vnnd die Statt-Wage / zusehen. Der Rhein / ehe er seinen Lauff geändert / hat vor Zeiten an dieser Statt hergeflossen / darfür man sich jetzt deß / durch der Innwohner Fleiß gemachten Grabens / dorein die Erpia, sampt dem besagten Arm vom Rhein / geleytet worden / bedienen muß / dardurch gleichwol grosse Schiff auß dem Rhein zur Statt / mit den Wahren kommen können. Keyser Fridrich der Vierdte / hat diese Statt mit Freyheiten begabet; also / daß die von Nuyß keinen Zoll von ihren Gütern / so sonsten die Zöllner am Rheinstrom / den Kauffleuten abzufordern pflegen / geben solten: Item / daß sie möchten Müntz schlagen vnnd die Obrigkeit mit rohtem Wachs siglen: Auch die Neusser / in ihren Kriegsfahne / in einem schwarze Schild / oder Feld / einen güldenen Adler führen. Anno 881. ist diese Statt von den Nordmannen verbrannt worden. Folgends in dem Krieg / welchen die beyde Keyser Philippus, vnd Otto, der Vierdte / mit einander geführet / ist sie vom besagten Keyser Philippo, Anno 1205. belägert / vnnd erobert worden. Hat auch Anno 1435. vnd 1472. Anstöß gehabt / weil sie auff ihre Freyheiten starck getrungen; vnd ist folgends Anno 1474. als Landgraff Hermann auß Hessen / wider Rupertum Hertzogen in Bayern / zum Bischoff zu Cölln erwöhlet worden / vnnd Neuß es mit dem Hermanno; Hertzog Carl auß Burgund aber / mit dem Ruperto hielte / von dem Burgunder schier ein grosses Jahr lang belägert worden; wiewol / als höchstgedachter Keyser Friedrich / mit deß Reichs Hülff / zum Entsatz ankommen / Er vnverrichter Sachen abziehen müssen, vnnd man in andere Weg einen Vergleich traff. Vnd damaln wurden angeregte Freyheiten / den Bürgern / wegen ihrer Dapfferkeit / ertheilet Keyser Maximilian der Erste / hat hernach allhie / deß besagten Hertzog Carls von Burgund einige Tochter / geheuratet. Anno 1585. den 10. May / nahm diese damals gewaltige vnnd reiche Statt / der Graff Adolphus von Newenar / mit Listen ein / darauß er dem gantzen Stifft Cölln / im Namen deß abgesetzten Bischoffs / Herrn Gebhards / Truchsessen zu Waldburg / grossen Schaden thäte. Aber folgendes Jahr / ward sie / auff Bitt deß newen Ertzbischoffs Ernesti, Hertzogs in Bayern / vom Hertzogen zu Parma / wider belägert / vnnd als durchs Pulver vnversehens in der Statt Fewer entstanden / vnnd der Gubernator geschossen worden / von ihme in wenig Tagen eingenommen; da dann jederman erschlagen / vnd schier die gantze Statt mit Fewer verderbt worden ist. Von solcher Zeit an / hat sie sich allgemach wider erholet; wiewol die Niderländischer Krieg ihr nahend gewest seyn. Anno 1642. als das Französisch-Weymarische / vnd Hessische Kriegsheer in diesen Landen die Oberhand hatte / seyn der Statt Neuß auß Cölln / zweyhundert Knecht / zur Besatzung / zugeschickt worden / die sie aber nicht einnehmen / sondern sich / neben dem ingehabten wenigem geworbenem Volck / selbsten schutzen und wehren wollen / hat es auch etwa ein paar Tag gethan: Als man sie aber beschossen / unnd Fewerballen hinein geworffen / haben sie sich zum Accord geleget / vnd den 27. Jenners / Newen Calenders / ergeben; derer außgezogenes Volck / nach Düsseldorff begleytet worden. Es hat aber der hineingelegten Besatzung / der siebende / neundte / vnnd zehende Punct / oder Articul / deß Vergleichs / nicht allerdings gefallen / darumben sie auff die geflehnete Güter erstlich gegriffen / hernach keinen Bürger auß der Statt ziehen lassen wollen / daß also der Accord einen ziemlichen Riß der That bekommen; der andere Vngelegenheiten mehr verursachet; biß die vbrige Puncten in gute Richtigkeit / vnd Bestättigung gebracht worden seyn. Bestiche von diesem [52] Letztern / den vierdten Theil deß Theatri Europaei Meriani, fol. 844. b. seq. Von andern Sachen aber / so hieoben vermelt / G. Braunen im vierdten Theil seines Stättbuchs / (welcher im Register den Michael von Isselt / der deß Surii Histori vermehret hat / was im Jahr 1585. da vorgangen / anziehet;) Johan. Angel. à Werdenhagen, de Rebuspubl. Hanseat. part. 4. cap. 2. fol. 14. P. Bertium lib. 3. Rer. German. pag. 627. Casp. Ens in delic. apodem. pag. 143. Munster. lib. 5. cap. 169. Meteranum in den N. Historien / p. 143. Und Adr. Romanum in p. Theatro Urbium. Das Holtz bey Neuß / wird der Herderbusch genannt; wie in der Franckfurter Frühlings-Relation / deß Jahrs 1642. am 78. Blat / stehet. Und in der Herbst-Relation deß 44. Jahrs gesagt wird: Daß seydhero diese Statt / die Hessen inngehabt / solche mit sieben Bollwercken zu einer Real-Vestung gemacht seye.

[T39]
De Merian Mainz Trier Köln 090.jpg