Topographia Electoratus Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae: Hammerstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Hammerstein (heute: Czarne)
<<<Vorheriger
Gutstatdt
Nächster>>>
Heiligenpeil
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1652, S. 29.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Czarne in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[29]
Hammerstein /

Ein Städtlein in Pommerellien / nahend Schlochau gelegen. Es schreibet Cromerus lib. 31. daß die von Friedland / und Hammerstein / sich / umbs Jahr 1466. dem König in Polen ergeben / und der Feinde Besatzung / auß ihren Städten gejaget / welche / wegen der Tyranney ihres Gebietigers / Wladislai Damoborii, deß Castellans zu Naclo, abgefallen waren. Anno 1627. seynd zwey Schwedische Regiment zu Roß / und eines zu Fuß / so in Mechelnburg / und daherumb / unter Johan Streiffen / Maximilian Teufeln / und Ketteritzen geworben worden / im Hornung auffgebrochen und haben ihren Weg / zwischen Pommern / und der Marck / hinauff genommen / kamen über die Oder / erreichten Reetz / bemächtigten sich in Eyl eines Passes bey Satzig / vnd giengen gar gemächlich / von dannen / hieher nach Hammerstein / in Willens / so dann weiter in Pomerellien / und Preussen / wider den König in Polen / zugehen. Weil Sie sich aber sehr lang auff diesem Zug verweileten / kam endlich der Polnische General Koniecpolsky wider Sie an: belagerte das Städtlein Hammerstein / und das Schwedische Volck darinn / und beschoß es / wiewol sonsten Polnisch ist / mit 18. Stücken. Der Hunger trieb endlich die Belagerten zur Auffgabe / deren die meisten in Polnische Bestallung genommen / und die übrigen dergestalt / daß Sie wider die Cron Polen nicht dienen solten / fortgelassen; die obernante drey Obristen aber gefangen worden seynd.