Topographia Electoratus Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae: Regenwalde

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Regenwalde (heute: Resko)
<<<Vorheriger
Ravenstein
Nächster>>>
Retz
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1652, S. 88.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Resko in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[88]
Regenwalde /

Diese Hinter-Pommerische Stadt ligt an dem Fluß Rege / oder Rega / davon sie auch den Namen hat /und denen von Borcken gehörig ist. War Anno 1190. zu einer Stadt angelegt. Hat einen Synodum von acht Pfarren / so alle den Borcken zuständig seynd. Hält Marckt auff Laetare, und Sontags nach Himmelfarth. Anno 1630. brandte dieses Städtlein gantz ab. Von dem besagten vornehmen Adelichen Geschlecht der Borcken / wird unten bey Strammehl etwas gesagt werden.