Topographia Hassiae: Lindenfels

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Ingelheim Lindenfels Odernheim →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikisource-logo.png   Lindenfels in Wikisource            Wikipedia-logo.png   Lindenfels in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[XXV]
Lindenfels.

Ligt nahent Breuberg / im Odenwald / hinder Weinheim / Stättlein / vnd Schlößlein / davon Munsterus libro 5. cap. 289. schreibet / daß solches Schloß / sampt der Vogtey / auch aller Iurisdiction, im Jahr 1277. vmb 5030. Marck Silbers / von Pfaltz seye erkaufft worden; so vorhin den Marggrafen von Baden zugehörig war. Es muthmassen etliche / daß es / vor Alters / ein Römisch Castell gewesen / so folgents den Grafen im Craichgöw gehört habe / vnd von denen auff die besagte Herren Marggrafen kommen seye. Ist zwar ein rauch Orth / der aber gute Forellen / vnnd andere Fisch / auch Viehweide / vnd ein Kellerley / hat.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →