Topographia Palatinatus Rheni: Adeltzheim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Adeltzheim (heute: Adelsheim)
<<<Vorheriger
Vorrede
Nächster>>>
Altzheim
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 10.
Wikisource-logo.png Adelsheim in Wikisource
Wikipedia-logo.png Adelsheim in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[10]
Adeltzheim.

Adeltzheim / Adoltzheim / oder Aletzheim / zwischen Moßbach und Boxberg; Item Schillingstatt / (so einem Grafen am Chur-Bäyerischem Hoff gehörig seyn solle) und Rosenberg / gegen dem Franckenland zu / gelegen / davon wir allein so viel finden / daß es ein kleines Städtlein / etlichen Edelleuthen so davon den Namen führen / noch dieser Zeit gehörig seye; aber nicht erfahren können / ob dieselbe der Rheinischen / oder Fränckischen Reichs-Ritterschafft zugethan seynd.