Topographia Palatinatus Rheni: Landsperg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Landsperg (heute: Landsberg)
<<<Vorheriger
S. Lamprecht
Nächster>>>
Landstal
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1645, S. 55.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Burg Landsberg (Pfalz) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[55]
Landsperg.

Von theils Muschel-Landsperg genant / ein vornehmes Schloß / dabey ein Städtlein sich befinden soll / bey einer Meil Wegs von Meisenheim / auff einer Höhe gelegen / und der Zeit Herrn Pfaltzgraf Friederich Ludwigs / Herrn Pfaltzgrafens Friderici Casimiri, der Zweybrückischen Lini / Sohns / Residentz / der Anno 1619. den 27. oder 17. October / gebohren worden / und von seiner Gemahlin / Frauen Juliana Magdalena / Herrn Pfaltzgrafen Johannis II. zu Zweybrücken / Tochter / nachstehende Herren und Fräulein gebohren worden / 1. Herr Carl Friederich / gebohren 3. Septemb. gestorben 21. Octob. 1646. 2. Herr Wilhelm Ludwig / gebohren 13. Feb. 1648. 3. Herr Gustav Johann / gebohren den 1. Jan. 1651. gestorben 15. Feb. 1652. 4. Fr. Carola Amalia / gebohren 1653. 5. Fr. Ludovica Magdalena / gebohren. 1654. 6. Fr. Maria Sophia / gebohren. 1655. 7. Herr Carolus / gebohren 1659. Siehe Zweybrücken.