Topographia Superioris Saxoniae: Creutzberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Creutzberg (heute: Creuzburg)
<<<Vorheriger
Cranichfeld
Nächster>>>
Crimnitsch
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 38–39.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Creuzburg in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[38]
Creutzberg / Creutzburg.

Eine Statt in Thüringen / an dem Fluß Werra / vnnd den Hessischen Gräntzen. Abbt Burckard zu Fulda / der Anno 1176. gestorben / hat dieses Creutzberg / sampt Hattenhausen / vnnd Hildewartshaussen / Landgraff Ludwigen verkaufft: wie Christophorus Brovverus lib. 4. Annal. Fuldens. pag. 300. schreibet / der Zeit gehört Creutzberg / Statt / Schloß vnd Ampt in das Eysenachische Gebieth / vnnd / nach Absterben deß alten Fürsten / Hertzogs Johann Ernsten zu Sachsen in Anno 1638. der Weymarischen Fürstlichen Lini. Hat etwas Weinwachs herumb. Zun Zeiten deß ersten Landgraven in Thüringen Ludovici III. war Creutzburg ein Benedictiner Mönchs-Closter / vnd kein Schloß / vnnd die Statt ein Dorff. Hat jetzt eine schöne steinerne Brück vber die Werra / vber welche eine vornehme Landstrasse / auß Thüringen nach Cassel / gehet. Nechst darunder liegt das Dorff Myla / denen von Haerstall zuständig / allda die Werra anfängt abwarts Schiffreich zu werden. In den Kriegen wegen deß Lands Thüringen / davon anderswo gesagt worden / zog im Jahr 1259. Hertzog Albrecht von Braunschweig / sampt der Hertzogin von Braband / Landgrävin in Hessen / Frawen Sophien / vor Creutzburg / gewann die Statt / aber die Burgk kont er nicht gewinnen / (so die Meißner besetzt hatten /) deßwegen er die Statt plünderte / vnd außbrante. An. 1295. ward Creutzberg vom Keyser Adolpho belägert. Die Bürger hieltens mit den Söhnen; der Keyser aber mit dem Vatter / Landgraf Albrechten in Thüringen / Marggraven zu Meissen / dem vnartigen; vnnd eroberte die Statt mit Fewer einschiessen / daß sie / biß vff die Kirch / vnd 2. oder 3. steinerne Häusser / außbrannte. Die Burgk hielte sich lang / muste sich doch auch / auß Mangel Wassers / ergeben / wie in deß Bangen getruckten / vnd in der geschriebenen Thüringischen Chronic Adami Ursini, auch in einer andern geschriebenen / vnd daselbsten auch dieses stehet / daß Anno 1345. (Bange sagt von 1342.) das Wasser allda / vnd das folgende Jahr der Graf von [39] Henneberg vor der Statt / grossen Schaden gethan: Item Anno 1355. sich sehr viel Storcken allhie versamblet / vff einer grossen Wiesen ihrer drey zu Todt gestochen / vnd solche 3. erbissene Storcken mit sich in die Statt gebracht haben. Anno 1632. ward Creutzberg von den Pappenheimischen gantz außgeplündert.