Übereinkommen, betreffend den Postbezug von Zeitungen und Zeitschriften. Vom 15. Juni 1897

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Uebereinkommen, betreffend den Postbezug von Zeitungen und Zeitschriften.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1898, Nr. 50, Seite 1176–1184
Fassung vom: 15. Juni 1897
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 3. November 1898
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[1176]



(Uebersetzung)
Union postale universelle. Weltpostverein.
(No. 2527.) Arrangement concernant l’intervention de la Poste dans les abonnements aux journaux et publications périodiques conclu entre l’Allemagne et les Protectorats Allemands, la République Majeure de l’Amérique Centrale, l’Autriche-Hongrie, la Belgique, le Brésil, la Bulgarie, le Chili, la République de Colombie, le Danemark, la République Dominicaine, l’Egypte, la Grèce, l’Italie, le Luxembourg, la Norvège, les Pays-Bas, la Perse, le Portugal et les Colonies Portugaises, la Roumanie, la Serbie, la Suède, la Suisse, la Turquie et l’Uruguay. Du 15. juin 1897. (Nr. 2527.) Uebereinkommen, betreffend den Postbezug von Zeitungen und Zeitschriften, abgeschlossen zwischen Deutschland und den Deutschen Schutzgebieten, der Größeren Republik von Central-Amerika, Oesterreich-Ungarn, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, der Republik Columbien, Dänemark, der Republik San Domingo, Egypten, Griechenland, Italien, Luxemburg, Norwegen, den Niederlanden, Persien, Portugal und den Portugiesischen Kolonien, Rumänien, Serbien, Schweden, der Schweiz, der Türkei und Uruguay. Vom 15. Juni 1897.
Les soussignés, plénipotentiaires des Gouvernements des pays ci-dessus énumérés, vu l’article 19 de la Convention principale, ont, d’un commun accord et sous réserve de ratification, arrêté l’Arrangement suivant: Die Unterzeichneten, Bevollmächtigte der Regierungen der vorstehend aufgeführten Länder, haben in Gemäßheit des Artikels 19 des Hauptvertrags im gemeinsamen Einverständniß und unter Vorbehalt der Ratifikation folgendes Uebereinkommen abgeschlossen.

ARTICLE PREMIER.[Bearbeiten]

Le service postal des abonnements aux journaux et publications périodiques entre ceux des pays contractants dont les Administrations postales s’entendent pour établir réciproquement ce service, est régi par les dispositions du présent Arrangement.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Der Bezug von Zeitungen und Zeitschriften durch die Post zwischen denjenigen der vertragschließenden Länder, deren Postverwaltungen sich über die gegenseitige Einführung dieses Dienstes verständigen, unterliegt den Bestimmungen des gegenwärtigen Uebereinkommens.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

Les bureaux de poste de chaque pays reçoivent les souscriptions du public aux journaux et ouvrages périodiques publiés dans les divers pays contractants.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Die Postanstalten jedes Landes nehmen Bestellungen des Publikums auf die in den verschiedenen vertragschließenden [1177] Ländern erscheinenden Zeitungen und Zeitschriften an.
Ce service s’étend également à des publications de tous autres pays, que certaines Administrations seraient en mesure de fournir, sous réserve de l’application des dispositions de l’article 16 de la Convention principale.
Dieser Dienst erstreckt sich, vorbehaltlich der Anwendung der Bestimmungen des Artikels 16 des Hauptvertrags, auch auf solche Zeitungen und Zeitschriften aller anderen Länder, welche einzelne Verwaltungen zu liefern in der Lage sind.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

1. Le prix de l’abonnement est exigible au moment delà souscription et pour toute la période d’abonnement.

Artikel 3.[Bearbeiten]

1. Der Bezugspreis ist gleich bei der Bestellung für die ganze Bezugszeit zu entrichten.
Les modifications de prix ne sont applicables qu’aux nouveaux abonnements. Elles n’ont pas d’effet rétroactif.
Aenderungen in den Preisen finden nur auf einen neuen Bezug Anwendung. Sie haben keine rückwirkende Kraft.
2. Les abonnements ne peuvent être demandés que pour les périodes fixées aux listes officielles.
2. Der Bezug kann nur für die in den amtlichen Verzeichnissen angegebenen Zeiträume verlangt werden.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

Les Administrations des postes, en se chargeant des abonnements à titre d’intermédiaires, n’assument aucune responsabilité quant aux charges et obligations qui incombent aux éditeurs.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die Postverwaltungen übernehmen bei der Vermittelung des Zeitungsbezugs keinerlei Verantwortlichkeit in Betreff der den Herausgebern zufallenden Obliegenheiten und Verbindlichkeiten.
Elles ne sont tenues à aucun remboursement en cas de cessation ou d’interruption d’une publication en cours d’abonnement.
Sie sind im Falle der Einstellung oder der Unterbrechung der Herausgabe einer Zeitung oder Zeitschrift im Laufe der Bezugszeit zu keiner Erstattung verpflichtet.

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

Le service international des abonnements s’effectue par l’entremise de bureaux d’échange à désigner respectivement par chaque Administration.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Der internationale Zeitungsbezugsdienst vollzieht sich durch Vermittelung von Auswechselungs-Postanstalten, welche von jeder Verwaltung zu bezeichnen sind.

ARTICLE 6.[Bearbeiten]

1. Chaque Administration fixe les prix auxquels elle fournit aux autres Administrations ses publications nationales et, s’il y a lieu, les publications de toute autre origine.

Artikel 6.[Bearbeiten]

1. Jede Verwaltung setzt die Preise fest, zu welchen sie den anderen Verwaltungen [1178] die Zeitungen und Zeitschriften des eigenen Landes und eintretenden Falles jedes anderen Ursprungs liefert.
Toutefois, ces pris ne peuvent, dans aucun cas, être supérieurs à ceux qui sont imposés aux abonnés à l’intérieur, sauf addition, pour ce qui concerne les relations entre des pays non limitrophes, des droits de transit dus aux Offices intermédiaires (article 4 de la Convention principale).
Jedoch dürfen diese Preise in keinem Falle höher sein, als diejenigen, welche die Bezieher im Inlande zu zahlen haben, unbeschadet der Hinzurechnung der im Verkehre zwischen nicht angrenzenden Ländern den transitleistenden Verwaltungen zu zahlenden Transitgebühren (Artikel 4 des Hauptvertrags).
2. Les droits de transit sont établis d’avance à forfait, en prenant pour base le degré de périodicité combiné avec le poids moyen des journaux.
2. Die Transitgebühren werden im voraus auf Grund der Häufigkeit des Erscheinens und des Durchschnittsgewichts der Zeitungen überschlagsweise berechnet.

ARTICLE 7.[Bearbeiten]

L’Administration des postes du pays destinataire fixe le prix à payer par l’abonné en ajoutant, au prix de revient établi en vertu de l’article 6 précédent, telle taxe, droit de commission ou de factage qu’elle juge utile d’adopter, mais sans que ces redevances puissent dépasser celles qui sont perçues pour ses abonnements à l’intérieur. Elle y ajoute, le cas échéant, le droit de timbre fixé par la législation de son pays.

Artikel 7.[Bearbeiten]

1. Die Postverwaltung des Bestimmungslandes setzt den von dem Bezieher zu zahlenden Preis fest, indem sie dem in Gemäßheit des vorstehenden Artikels 6 berechneten Einkaufspreise diejenige Taxe, Vermittelungs- oder Abtragegebühr hinzurechnet, welche anzunehmen sie für gut findet, ohne daß jedoch diese Aufschläge diejenigen Sätze überschreiten dürfen, welche für den Zeitungsbezug im eigenen Lande erhoben werden. Zutreffenden Falles tritt noch die durch die Gesetzgebung des eigenen Landes festgesetzte Stempelgebühr hinzu.
2. Lorsque deux pays en relation n’ont pas le même système monétaire, le prix de revient est converti par l’Office du pays de destination en monnaie de ce pays. Si les Administrations ont adhéré à l’Arrangement concernant les manpats, la conversion se fait d’après le taux applicable aux mandats de poste, à moins qu’elles ne conviennent d’un taux moyen de conversion.
2. Haben zwei mit einander in Verkehr stehende Länder nicht dieselbe Münzwährung, so wird der Einkaufspreis durch die Verwaltung des Bestimmungslandes in die Währung dieses Landes umgerechnet. Nehmen die Verwaltungen am Postanweisungs-Uebereinkommen Theil, so geschieht die Umwandlung nach dem für Postanweisungen anwendbaren Verhältnisse, wofern nicht die Verwaltungen [1179] ein mittleres Umrechnungsverhältniß verabreden.

ARTICLE 8.[Bearbeiten]

Les taxes ou droits établis en vertu des articles 6 et 7 précédents ne donnent lieu à aucun décompte spécial entre les Offices correspondants.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Ueber die auf Grund der vorhergehenden Artikel 6 und 7 festgesetzten Taxen oder Gebühren findet keinerlei Abrechnung zwischen den betheiligten Postverwaltungen statt.

ARTICLE 9.[Bearbeiten]

Les Administrations postales sont tenues de donner suite, sans frais pour les abonnés, à toute réclamation fondée concernant des retards ou des irrégularités quelconques dans le service des abonnements.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Die Postverwaltungen haben jeder begründeten Beschwerde über Verspätungen oder Unregelmäßigkeiten im Zeitungsbezugsdienst ohne Kosten für die Bezieher Folge zu geben.

ARTICLE 10.[Bearbeiten]

1. Les comptes des abonnements fournis et demandés sont dressés trimestriellement. Après avoir été débattus et arrêtés contradictoirement, ces comptes sont soldés en monnaie métallique du pays créancier.

Artikel 10.[Bearbeiten]

1. Die Rechnungen über gelieferte und bestellte Zeitungen werden vierteljährlich aufgestellt. Nach gegenseitiger Prüfung und Feststellung derselben wird das Guthaben in der Metallwährung des Landes, für welches dasselbe entfällt, gezahlt.
2. À cet effet, et sauf entente contraire entre les Offices intéressés, la différence est liquidée, le plus tôt possible, par mandat de poste.
2. Zu diesem Zwecke und vorbehaltlich anderweiter Verständigung zwischen den betheiligten Verwaltungen wird der Unterschied sobald als möglich durch Postanweisung berichtigt.
Lorsque deux pays en relation n’ont pas le même système monétaire, la créance la plus faible est, sauf autre arrangement, convertie en la monnaie de la créance la plus forte, conformément à l’article 6 de l’Arrangement concernant les mandats.
Wenn zwei mit einander in Verkehr stehende Länder nicht dieselbe Münzwährung haben, so wird, vorbehaltlich anderweiter Vereinbarung, nach Maßgabe des Artikels 6 des Postanweisungs-Uebereinkommens die geringere Forderung in die Währung umgewandelt, auf welche die größere Forderung lautet.
3. Les mandats de poste émis à cette fin ne sont soumis à aucun droit et ils peuvent excéder le maximum déterminé par cet Arrangement.
3. Die zu diesem Behuf ausgestellten Postanweisungen unterliegen keinerlei [1180] Gebühr und können über den durch jenes Uebereinkommen festgesetzten Meistbetrag hinausgehen.
4. Les soldes en retard portent intérêt à 5 pour cent l’an, au profit de l’Administration créditrice.
4. Rückständige Zahlungen sind mit jährlich 5 Prozent verzinslich zu Gunsten der Verwaltung, welche dieselben zu fordern hat.

ARTICLE 11.[Bearbeiten]

Les stipulations du présent Arrangement ne portent pas restriction au droit des parties contractantes de maintenir ou de conclure des arrangements spéciaux en vue d’améliorer, de faciliter ou de simplifier le service des abonnements internationaux.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Die Festsetzungen des gegenwärtigen Uebereinkommens beschränken nicht die Befugniß der vertragschließenden Theile, zur Verbesserung, Erleichterung oder Vereinfachung des internationalen Zeitungsdienstes besondere Abkommen unter sich bestehen zu lassen oder neu zu schließen.

ARTICLE 12.[Bearbeiten]

Les pays de l’Union qui n’ont pas pris part au présent Arrangement sont admis à y adhérer sur leur demande et dans la forme prescrite par l’article 24 de la Convention principale en ce qui concerne les adhésions à l’Union postale universelle.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Denjenigen Vereinsländern, welche an dem gegenwärtigen Uebereinkommen nicht Theil genommen haben, ist der Beitritt auf ihren Antrag, und zwar in der durch Artikel 24 des Hauptvertrags für den Eintritt in den Weltpostverein vorgeschriebenen Form gestattet.

ARTICLE 13.[Bearbeiten]

Les Administrations des postes des pays contractants arrêtent la forme des comptes désignés à l’article 10 précédent, fixent les époques auxquelles ils doivent être dressés et règlent toutes les autres mesures d’ordre et de détail nécessaires pour assurer l’exécution du présent Arrangement.

Artikel 13.[Bearbeiten]

Die Postverwaltungen der vertragschließenden Länder stellen die Form der im vorstehenden Artikel 10 bezeichneten Rechnungen fest, bestimmen die Zeiten, zu welchen dieselben aufgestellt werden sollen und setzen alle weiteren Dienstvorschriften fest, welche erforderlich sind, um die Ausführung des gegenwärtigen Uebereinkommens zu sichern.

ARTICLE 14.[Bearbeiten]

Il est entendu qu’à défaut de dispositions formelles du présent Arrangement, chaque Administration a la faculté d’appliquer les dipositions régissant la matière dans son service intérieur.

Artikel 14.[Bearbeiten]

Man ist darüber einverstanden, daß jede Verwaltung befugt sein soll, in Ermangelung ausdrücklicher Bestimmungen des gegenwärtigen Uebereinkommens, die [1181] in ihrem inneren Dienste geltenden bezüglichen Bestimmungen in Anwendung zu bringen.

ARTICLE 15.[Bearbeiten]

1. Dans l’intervalle qui s’écoule entre les réunions prévues par la Convention principale, toute Administration des postes d’un des pays contractants a le droit d’adresser aux autres Administrations participantes, par l’intermédiaire du Bureau international, des propositions concernant le service des abonnements aux journaux.

Artikel 15.[Bearbeiten]

1. Innerhalb der Zeit, welche zwischen den im Hauptvertrage vorgesehenen Versammlungen liegt, ist jede Postverwaltung eines der vertragschließenden Länder berechtigt, den anderen betheiligten Verwaltungen durch Vermittelung des Internationalen Büreaus Vorschläge in Betreff des Zeitungsbezugsdienstes zu unterbreiten.
Pour être mise en délibération, chaque proposition doit être appuyée par au moins deux Administrations, sans compter celle dont la proposition émane. Lorsque le Bureau international ne reçoit pas, en même temps que la proposition, le nombre nécessaire de déclarations d’appui, la proposition reste sans aucune suite.
Um zur Berathung gestellt zu werden, muß jeder Vorschlag von mindestens zwei Verwaltungen unterstützt sein, diejenige nicht eingerechnet, von welcher der Vorschlag ausgeht. Wenn dem Internationalen Büreau nicht zu gleicher Zeit mit dem Vorschlage die erforderliche Zahl von Unterstützungs-Erklärungen zugeht, so bleibt der Vorschlag ohne jede Folge.
2. Toute proposition est soumise au procédé déterminé par le § 2 de l’article 26 de la Convention principale.
2. Jeder Vorschlag unterliegt dem durch §. 2 des Artikels 26 des Hauptvertrags vorgeschriebenen Verfahren.
3. Pour devenir exécutoires, les propositions doivent réunir, savoir:
3. Um vollstreckbar zu werden, müssen die Vorschläge erhalten:
l’unanimité des suffrages, s’il s’agit de l’addition de nouvelles dispositions ou de la modification des dispositions du présent article et des articles 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 16 et 17 du présent Arrangement;
1. Einstimmigkeit, wenn es sich um die Aufnahme neuer Bestimmungen oder um die Abänderung der Bestimmungen des gegenwärtigen Artikels und der Artikel 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 16 und 17 des gegenwärtigen Uebereinkommens handelt;
les deux tiers des suffrages, s’il s’agit de la modification de l’article 13;
2. zwei Drittel der Stimmen, wenn es sich um die Abänderung des Artikels 13 handelt; [1182]
la simple majorité absolue, s’il s’agit de l’interprétation des dispositions du présent Arrangement, sauf le cas de litige prévu par l’article 23 de la Convention principale.
3. einfache Stimmenmehrheit, wenn es sich um die Auslegung der Bestimmungen des gegenwärtigen Uebereinkommens handelt, abgesehen von dem im Artikel 23 des Hauptvertrags vorgesehenen Falle einer Streitigkeit.
4. Les résolutions valables sont consacrées, dans les deux premiers cas, par une déclaration diplomatique, et dans le troisième cas, par une notification administrative selon la forme indiquée à l’article 26 de la Convention principale.
4. Die gültigen Beschlüsse werden in den beiden ersten Fällen durch eine diplomatische Erklärung bestätigt, im dritten Falle durch eine Bekanntgabe im Verwaltungswege gemäß der im Artikel 26 des Hauptvertrags bezeichneten Form.
5. Toute modification ou résolution adoptée n’est exécutoire que trois mois, au moins, après sa notification.
5. Die angenommenen Abänderungen oder gefaßten Beschlüsse sind frühestens drei Monate nach ihrer Bekanntgabe vollstreckbar.

ARTICLE 16.[Bearbeiten]

1. Le présent Arrangement entrera en vigueur le 1er janvier 1899.

Artikel 16.[Bearbeiten]

1. Das gegenwärtige Abkommen wird am 1. Januar 1899 in Kraft treten.
2. Il aura la même durée que la Convention principale, sans préjudice du droit réservé, à chaque pays, de se retirer de cet Arrangement moyennant un avis donné, un an à l’avance, par son Gouvernement au Gouvernement de la Confédération suisse.
2. Dasselbe soll die gleiche Dauer haben wie der Hauptvertrag, unbeschadet des jedem Lande vorbehaltenen Rechtes, auf Grund einer von seiner Regierung bei der Regierung der Schweizerischen Eidgenossenschaft ein Jahr im voraus gemachten Ankündigung von dem Uebereinkommen zurückzutreten.
3. Le cas échéant, les abonnements courants devront être servis dans les conditions prévues par le présent Arrangement, jusqu’à l’expiration du terme pour lequel ils ont été demandés.
3. Eintretenden Falles sollen die laufenden Abonnements bis zum Ablaufe der Bezugszeit nach den durch das gegenwärtige Uebereinkommen vorgesehenen Bestimmungen besorgt werden.

ARTICLE 17.[Bearbeiten]

1. Sont abrogées, à partir du jour de la mise à exécution du présent Arrangement, toutes les dispositions sur la matière convenues antérieurement entre les Gouvernements ou Administrations des parties contractantes, pour autant qu’elles ne seraient pas conciliables avec les termes de cet Arrangement, le tout sans préjudice des droits réservés par l’article 11.

Artikel 17.[Bearbeiten]

1. Mit dem Tage der Ausführung des gegenwärtigen Uebereinkommens treten alle früher zwischen den Regierungen [1183] oder Verwaltungen der vertragschließenden Theile vereinbarten Bestimmungen über den vorliegenden Gegenstand insoweit außer Kraft, als sie mit den Festsetzungen des gegenwärtigen Uebereinkommens nicht im Einklange stehen, unbeschadet der durch Artikel 11 vorbehaltenen Rechte.
2. Le présent Arrangement sera ratifié aussitôt que faire se pourra. Les actes de ratification seront échangés à Washington.
2. Das gegenwärtige Uebereinkommen soll sobald als möglich ratifizirt werden. Die Auswechselung der Ratifikationsurkunden soll zu Washington stattfinden.
3. En foi de quoi, les plénipotentiaires des pays ci-dessus énumérés ont signe le présent Arrangement à Washington, le quinze juin mil huit cent quatre-vingt-dix-sept.
3. Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten der oben bezeichneten Länder das gegenwärtige Uebereinkommen unterzeichnet zu Washington, den fünfzehnten Juni Eintausend achthundertsiebenundneunzig.
Pour l’Allemagne el les protectorats allemands:
Fritsch.
Neumann.
Pour la Bulgarie:
lv. Stoyanovitch.
Pour la Hongrie:
Pierre de Szalay.
G. de Hennyey.
Pour la République Majeure de l’Amérique centrale:
N. Bolet Peraza.
Pour le Chili:
R. L. Irarrázaval.
Pour l’Italie:
E. Chiaradia.
G. C. Vinci.
E. Delmati.
Pour l’Autriche:
Dr. Neubauer.
Habberger.
Stibral.
Pour la République de Colombie:
 
Pour le Luxembourg:
pour Mr. Havelaar:
Van der Veen.
Pour la Belgique:
Lichtervelde.
Sterpin.
A. Lambin.
Pour le Danemark:
C. Svendsen.
Pour la Norvège:
Thb. Heyerdahl.
Pour le Brésil:
 
Pour la République Dominicaine:
 
Pour les Pays-Bas:
pour Mr. Havelaar:
Van der Veen.
Van der Veen. [1184]
Pour la Perse:
 
Pour l’Egypte:
Y. Saba.
Pour la Turquie:
Moustapha.
A. Fahri.
Pour le Portugal et les colonies portugaises:
Santo-Thyrso.
Pour la Grèce:
Ed. Höhn.
Pour l’Uruguay:
Prudencio de Murguiondo.
Pour la Roumanie:
C. Chiru.
R. Preda.
Pour la Serbie:
Pierre de Szalay.
G. de Hennyey.
Pour la Suède:
F. H. Schlytern.
Pour la Suisse:
J. B. Pioda.
A. Stäger.
C. Delessert.


__________________


Der vorstehende Weltpostvertrag nebst Schlußprotokoll, das Uebereinkommen, betreffend den Austausch von Briefen und Kästchen mit Werthangabe, nebst Schlußprotokoll, das Uebereinkommen, betreffend den Postanweisungsdienst, die Uebereinkunft, betreffend den Austausch von Postpacketen, nebst Schlußprotokoll, das Uebereinkommen, betreffend den Postauftragsdienst, das Uebereinkommen, betreffend den Postbezug von Zeitungen und Zeitschriften, sind ratifizirt worden. Die Uebergabe der Ratifikations-Urkunden hat in Washington stattgefunden.