August Peter Julius du Mênil

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
August Peter Julius du Mênil
[[Bild:|220px|August Peter Julius du Mênil]]
[[Bild:|220px]]
August Du Menil
Aug. Petr. Julius Dumesnil
* 2. November 1777 in Celle
† 28. Juli 1852 in Wunstorf
deutscher Apotheker und Naturforscher französischer Abstammung
Mitbegründer des Apothekervereins im nördlichen Teutschland
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116244763
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Dissertatio de venenis mineralibus. (1805?)
  • Disquisitiones chemicae nonnullorum fossilium adjectis notis analysin eorum spectantibus. Varnhagen, Schmalkalden 1822 Google = Internet Archive
  • Chemische Analysen anorganischer Körper als Beitrag zur Kenntniß ihrer innern Natur. Fortsetzung seiner Disquisitiones chemicae. Erstes Bändchen. Varnhagensche Buchhandlung, Schmalkalden 1823 MDZ München = Google
  • Geschichtlich-wissenschaftliche Darstellung der Stöchiometrie und Elektrochemie. Hahn’sche Hofbuchhandlung, Hannover 1824 [fehlt Hilf mit!]
  • Chemische Forschungen im Gebiete der anorganischen Natur. Helwing’sche Hofbuchhandlung, Hannover 1825 MDZ München
  • Neue chemisch-physicalische Untersuchung der Schwefelwasser, wie auch des Badeschlammes zu Eilsen. Hannover 1826 [fehlt Hilf mit!]
  • Der Rehburger Brunnen, als Cur- und Erholungsort. Helwing, Hannover 1829 [fehlt Hilf mit!]
    • 2. Auflage, 1830
  • Leitfaden zur chemischen Untersuchung der Naturkörper : für alle, welche die praktische Chemie auf Wissenschaft, Künste und Gewerbe anwenden, als Pharmaceuten, Mineralogen, Metallurgen, Fabrikanten, Oekonomen, Staatsärzte etc., den neuesten Erfahrungen und besten Methoden … gemäß, wie auch nach einem neuen erprobten Plan bearbeitet und mit eigenen Erfahrungen vermehrt. 2 Bände. Justus Perthes, Gotha 1829 ULB Düsseldorf
  • Über das Bereiten und Ausgeben der Arzneien von Homöopathikern, als Beantwortung der Schrift: Über die Emancipation der Homöopathie vom Apotheker-Monopol. E. H. C. Schulze, Celle 1835 [fehlt Hilf mit!]
  • Handbuch der Reagentien- und Zerlegungslehre, oder chemisch-analytische Studien, nach einem neuen erprobten Plan. Meyersche Hofbuchhandlung, Lemgo 1836 [fehlt Hilf mit!]
  • Die Analyse der thierischen Concretionen, oder Anleitung, diese abnormen Erzeugnisse nach ihren physikalischen Merkmalen kennen zu lernen, um sie auf ihre Bestandtheile im Feuer, wie auch auf hydrochemischem Wege, eigenschaftlich und gewichtlich zu untersuchen … für Aerzte und Chemiker bearbeitet. Hammerich, Altona 1837 [fehlt Hilf mit!]
  • Aug. Jul. du Mênil’s Kleine Schriften [auch u. d. T.: Gedanken über mancherlei Gegenstände der Welt- und Menschenkunde]. 4 Bände. E. H. C. Schulze, Celle 1839–1841 [fehlt Hilf mit!]

Veröffentlichungen in Periodika[Bearbeiten]

(Auswahl)

Annalen der Physik

  • Analyse des mir unter dem Namen röthlicher Braunkalk zugesandten Minerals, vom Büchenberge bei Elbingerode. In: Annalen der Physik. Band 60, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1818, S. 87 Quellen
  • Analyse eines Mangankiesels aus Ilefeld. In: Annalen der Physik. Band 60, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1818, S. 92 Quellen
  • Chemische Zerlegung einiger von dem Bergcomm. Jasche an dem Unterharze aufgefundenen Kiesel-Mangane. In: Annalen der Physik und physikalischen Chemie. Band 61, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1819, S. 190 Quellen
  • Analyse einer bei Ovelgönne im Oldenburgischen am 6. Aug. 1820 niedergefallenen steinigen Meteor-Masse. In: Annalen der Physik und physikalischen Chemie. Band 68, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1821, S. 371 Quellen
  • Aus e. Briefe des Hrn. Dr. Du Menil in Wunstorf, die Ovelgönner Steinmasse betreffend. In: Annalen der Physik und physikalischen Chemie. Band 75, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1823, S. 114 Quellen


Archiv der Pharmazie

  • Analyse der Rinde der Föhre, Pinus sylvestris. In: Band 51 (1835), S. 61 MDZ München
  • Ueber Quellsäuren. In: Band 51 (1835), S. 172 MDZ München
  • Ueber die Fällung des Kupfer- und Bleioxyds durch einige unlösliche Carbonate. In: Band 51 (1835), S. 179 MDZ München
  • Ueber das Austrocknen narkotischer Extracte. In: Band 51 (1835), S. 219 MDZ München
  • Versuche über den humussäureähnlichen Absatz, welcher beim anhaltenden Sieden der Pflanzenabsude in offenen Gefässen entsteht, und Methode, das Amylum davon zu trennen. In: Band 51 (1835), S. 259 MDZ München
  • Ueber die quantitative Bestimmung des Schwefels im Schwefelbalsam, Oleum sulphuratum. In: Band 52 (1835), S. 67 MDZ München
  • Ueber Arseniksulfurid. In: Band 52 (1835), S. 85 MDZ München
  • Ueber ein zum Schärfen der Messer und Poliren des Stahls sehr anwendbares Pulver. In: Band 52 (1835), S. 97 MDZ München
  • Ueber weinigte Opiumtincturen. In: Band 52 (1835), S. 105 MDZ München
  • Ueber die Bereitung des Kaliumoxydacetats aus dem Kaliumoxydsulfat, mittelst Silberglätte und Essigsäure. In: Band 52 (1835), S. 135 MDZ München
  • Ueber den Einfluss flüchtiger Oele auf die Solutionen der Salze in Weingeist. In: Band 52 (1835), S. 147 MDZ München
  • Ueber die Trennung des Chlors vom Cyan. In: Band 52 (1835), S. 225 MDZ München
  • Ueber den Chlorgehalt des Lüneburger Gypses. In: Band 52 (1835), S. 294 MDZ München
  • Ueber Zitronensaft. In: Band 52 (1835), S. 322 MDZ München
  • Ueber Silberoxydborat. In: Band 53 (1835), S. 57 MDZ München
  • Ueber die Scheidung des Cadmiums vom Wismuth. In: Band 53 (1835), S. 194 MDZ München
  • Ueber Balsamum Filicis. In: Band 53 (1835), S. 223 MDZ München
  • Ueber eine neue und schnelle Bereitung des Kaliumoxydbikarbonats. In: Band 54 (1835), S. 31 MDZ München
  • Ueber Extractum Hyoscyami e seminibus. In: Band 55 (1836), S. 62 MDZ München
  • Analyse der Fischschuppen. In: Band 55 (1836), S. 143 MDZ München
  • Ueber Merkurprotochlorid, Mercurius dulcis. In: Band 55 (1836), S. 313 MDZ München
  • Ueber die Gewinnung des Morphins aus grünen inländischen Mohnköpfen. In: Band 56 (1836), S. 57 MDZ München
  • Ueber destillirtes Wasser. In: Band 56 (1836), S. 70 MDZ München
  • Ueber die Scheidung des Ammoniak­magnesium­oxyd­phosphats vom basischen Calcium­oxyd­phosphat. In: Band 56 (1836), S. 73 MDZ München
  • Ueber Myrrhenextract. In: Band 56 (1836), S. 88 MDZ München
  • Ueber die Bereitung des Liquor ammonii succinici. In: Band 56 (1836), S. 92 MDZ München
  • Ueber den Metallgehalt der Fischschuppen. In: Band 56 (1836), S. 155 MDZ München
  • Ueber den durch das Kochen mit der Auflösung des Kalium­oxyd­carbonats bereiteten Kermes. In: Band 56 (1836), S. 281 MDZ München
  • Analyse gebrannter Menschenknochen aus deutschen Urnen, wie auch eines in der Weser gefundenen Elephantenzahns. In: Band 56 (1836), S. 291 MDZ München
  • Ueber die Bereitung des Eisenprotojodids und Kaliumjodids. In: Band 57 (1836), S. 56 MDZ München
  • Ueber den durch Galläpfelaufguss in Eisenoxydsolutionen erhaltenen Niederschlag. In: Band 57 (1836), S. 77 MDZ München
  • Chemische Mittheilungen. In: Band 58 (1836), S. 59 MDZ München
    • I. Ueber das durch Zink in der schwefelsauren Auflösung dieses Metalls gefällte schwarze Pulver.
    • II. Ueber Eisenprotochlorid.
    • III. Ueber siliciumsäurefreies Kaliumoxydcarbonat.
  • Analyse zweier Pferdeblasenstein­sedimente. In: Band 59 (1837), S. 113 MDZ München
  • Wichtige technische Behandlung des Cautschouks. In: Band 59 (1837), S. 179 MDZ München
  • Notiz über Resina Succini balsamica oder Moschus artificialis. In: Band 60 (1837), S. 92 MDZ München
  • Chemische Bemerkungen. In: Band 11 (1837), S. 42 MDZ München
    • I. Kupfer in Berührung mit Alembrotsalz.
    • II. Ueber Manganprotoxydacetat.
    • III. Ueber auf hydrochemischem Wege bereiteten Zinnober.
    • IV. Verhalten des Kupferoxydhydrats gegen Kaliumoxydcarbonat.
  • Versuche über die Trennung des Calciumoxyds vom Magniumoxyd, beide in Verbindung mit Phosphorsäure, mittelst Schwefelsäure, Weingeist u.s.w. In: Band 11 (1837), S. 128 MDZ München
  • Ueber die Zersetzung des Merkurprotochlorids am Sonnenlichte. In: Band 11 (1837), S. 247 MDZ München
  • Ein brauner verbrennlicher Körper aus dem Spiritus muriatico aethereus. In: Band 63 (1838), S. 83 MDZ München
  • Ueber die Zersetzung des Merkurprotochlorids und Bleioxydsulfats mittelst Zink unter Wasser. In: Band 64 (1838), S. 142 MDZ München
  • Etwas über den Farbstoff der Damascener-Rosen. In: Band 65 (1838), S. 252 MDZ München
  • Ueber einige Concretionen, in vierfüßigen Thieren gefunden. In: Band 74 (1840), S. 135 MDZ München
  • Ueber Kupferoxyd-Ammoniaktartrat. In: Band 75 (1841), S. 176 MDZ München
  • Ueber die Veränderung der Farbe, die mehre Tincturen erleiden. In: Band 77 (1841), S. 102 MDZ München
  • Ueber verschiedene Methoden, das Silberchlorid zu zersetzen. In: Band 78 (1841), S. 189 MDZ München
  • Ueber eine Ursache des Trübwerdens verschiedener Mellagen. In: Band 79 (1841), S. 369 MDZ München
  • Ueber aus Bleioxydacetat bereitetes Ammoniakacetat (Liquor Mindereri). In: Band 80 (1842), S. 33 MDZ München
  • Notizen aus meiner Praxis. In: Band 81 (1842), S. 188 MDZ München
    • Farbenveränderung bei Neutralisation der sublimirten Succinsäure mit Ammoniak.
    • Erfahrung bei Extractum Dulcamarae.
    • Pulverisirung gewisser Salze.
    • Ueber die Erzeugung eines Sulfats im Sulphur stibiatum aurantiacum.
    • Ueber schwerlösliche Salze etc. neben leichtlöslichen.
    • Ueber Valeriana.


Archiv des Apothekervereins im nördlichen Teutschland

  • Die Analyse aphoristisch abgehandelt. In: Band 1 (1822), Heft 1, S. 29 MDZ München
  • Analyse des Driburger Mineralwassers. In: Band 1 (1822), Heft 2, S. 70 MDZ München
  • Ueber einige pharmazeutische Gegenstände. In: Band 2 (1822), S. 158 MDZ München
    • Plumbum oxydulatum gryseum.
    • Tinctura cupri spirituosa.
  • Ueber pharmazeutische Anstalten in Hamburg und Extractum chinae. In: Band 2 (1822), S. 259 MDZ München
  • Ueber eine besondere Entzündung. In: Band 3 (1823), S. 348 MDZ München
  • Heyer’s Leben. (1823) > siehe Justus Christian Heinrich Heyer
  • Pharmazeutische Notizen. In: Band 4 (1823), S. 238 MDZ München
    • 1) Ueber Arsenikgehalt im Schwefel.
    • 2) Gebrannter Alaun.
    • 3) Ueber die Verwandlung der Eisenoxydul-Acidate in die des Eisenoxids durch Salpetersäure.
    • 4) Ueber Strychnin.
    • 5) Etwas über den käuflichen Zinkvitriol (Goslarscher).
    • 6) Ueber die Kupferammoniaksalztinkturen.
  • Ueber Apothekenvisitationen. In: Band 4 (1823), S. 319 MDZ München
  • Einiges aus dem Leben des Bergcommissärs Johann Christoph Ilsemann, Apothekers zu Clausthal. (1824) > siehe Johann Christoph Ilsemann
  • Pharmazeutische Notizen. In: Band 8 (1824), S. 85 MDZ München
    • 1) Ueber Liquor ammonii succinici.
    • 2) Etwas über hydriodinsaures Kaliumoxyd.
    • 3) Ueber die Bereitung des Bariumoxydhydrats.
    • 4) Eingesandte Bemerkung des Herrn Wilke in Giffhorn.
  • Anleitung zur Prüfung der Güte des Chlorcalciumoxyds (Chlorure de chaux) von Gay Lussac; zum Theil im Auszuge und erläuternd dargestellt … für diejenigen Apotheker, welche die technische Chemie lieben und anwenden. In: Band 11 (1825), S. 49 MDZ München
  • Chemische Untersuchung des käuflichen Goslarschen Kupfervitriols. In: Band 11 (1825), S. 88 MDZ München
  • Die Analyse der Mineralwässer, Fortsetzung der Abhandlungen, die Analyse aphoristisch abgehandelt. In: Band 11 (1825), S. 217 MDZ München
  • Einige Noten zu obiger vorstehender Abhandlung, in der Hoffnung, daß sie den geehrten Lesern einige Belehrung verschaffen werden (zu C. C. Matthäi: Gibt es essigsaure Mineral-Wasser?). In: Band 12 (1825), S. 324 MDZ München
  • Ueber die Auflöslichkeit des schwefelsauren Calciumoxyds in Salpetersäure. In: Band 14 (1825), S. 179 MDZ München
  • Gläserne Gefäße in jeder Richtung abzusprengen. In: Band 14 (1825), S. 180 MDZ München
  • Analyse des Urins eines an großer Schwäche leidenden Kranken. In: Band 25 (1828), S. 129 MDZ München


Archiv für die gesammte Naturlehre, hg. von K. W. G. Kastner ZDB

  • Analyse des Salzwasser’s zu Sottorf bei Rodenberg im Hessen-Schaumburgischen. In: Band 7 (1826), S. 207 MDZ München
  • Versuch einer neuen Zerlegungsart des Schießpulvers. In: Band 7 (1826), S. 223 MDZ München
  • Analyse eines zeisiggrünen erdigen Fossil’s, aus der Grube „Silberner Bär“ bei Andreasberg. In: Band 10 (1827), S. 292 MDZ München
  • Resultat der Analyse des schwarzen Schörl’s von Theuerdank bei Andreasberg. In: Band 11 (1827), S. 485 MDZ München
  • Auszug der Analyse des sogenannten Misy aus dem Rammelsberge bei Goslar. In: Band 11 (1827), S. 488 MDZ München
  • Resultat der Analyse eines krummschaalig-abgesonderten, für Kalkspath gehaltenen Fossils, aus der Grube Andreaskreuz bei Andreasberg. In: Band 11 (1827), S. 490 MDZ München
  • Bemerkungen über einige meiner Fossilanalysen. In: Band 16 (1829), S. 98 MDZ München
  • Zur Kenntniß des Schwefelkalium. In: Band 16 (1829), S. 105 MDZ München
  • Ueber Gerbsäure. In: Band 16 (1829), S. 199 MDZ München
  • Bemerkungen über das Salicin. In: Band 18 (1829), S. 124 MDZ München
  • Analyse eines rabenschwarzen, sehr dichten Anthrakonits von Nendorf. In: Band 18 (1829), S. 126 MDZ München
  • Analyse des Heilwassers zu Hiddingen im Lünneburgischen. In: Band 18 (1829), S. 257 MDZ München


Chemische Annalen

  • siehe Inhaltsverzeichnis dort


Journal der Pharmacie für Aerzte und Apotheker

  • Beytrag zur Kenntniß der Natur des Torfs. In: Band 19,2 (1810), S. 6 Chicago
  • Rede über Pharmacie. In: Band 20,1 (1811), S. 3 Chicago
  • Chemische Untersuchung des Harns eines am diabetes mellitus Leidenden. In: Band 22,1 (1813), S. 67 Chicago
  • Untersuchung einer häufig hervorgequollenen Lymphe eines gichtisch angeschwollenen und geöffneten Arms. In: Band 22,1 (1813), S. 71 Chicago
  • Ueber die natürlichen Salpetererden. In: Band 23,1 (1814), S. 36 Chicago
  • Vom Herrn D. Dümenil in Wunstorf. In: Band 25,1 (1816), S. 356 Chicago


Journal für Chemie und Physik

  • Ueber eine im Zimmtöle abgelagerte krystallisirbare Säure. In: Band 21 (1817), S. 224 MDZ München
  • Analyse des Lautenthaler Schwefelzinks. In: Band 24 (1818), S. 67 MDZ München
  • Etwas über essigsaures Silber und dessen Anwendung zur Darstellung eines reinen Silbers. In: Band 24 (1818), S. 94 MDZ München
  • Analyse des dunkel olivengrünen Pechsteins (Fettsteins) vom Triebischthale bei Meissen. In: Band 26 (1819), S. 387 MDZ München
  • Verschiedene Bemerkungen. In: Band 26 (1819), S. 395
    • I. Einige Erfahrungen bei Gelegenheit der Bereitung von Blausäure nach Vauquelin.
    • II. Ueber Harzseifen, welche einige flüssige Balsame mit sich führen.
  • Ueber Gallensteine und deren chemische Untersuchung. In: Band 26 (1819), S. 400 MDZ München
  • Ueber einige Kautelen bei Scheidung der Talkerde von der Kalkerde. In: Band 27 (1819), S. 48 MDZ München
  • Westrumb als Mensch und Gelehrter. (1820) > siehe Johann Friedrich Westrumb
  • Zerlegung einiger Kieselschiefer. In: Band 28 (1820), S. 238 MDZ München
  • Chemische Untersuchung des jaspisartigen und des gemeinen ältern Uebergangskieselschiefers vom Büchenberge am Harz. In: Band 29 (1820), S. 160 MDZ München
  • Nachträge zur Analyse der Mineralwasser im Allgemeinen und Rüge einiger Mängel bei derselben. In: Band 30 (1820), S. 95 MDZ München
  • Ueber das mit flüssigem Erdharz angeschwängerte Mineralwasser zu Edemissen bei Braunschweig. In: Band 30 (1820), S. 100 MDZ München
  • Ueber zwei Erdarten aus der Gegend des schwarzen Meers. In: Band 30 (1820), S. 187 MDZ München
  • Analyse eines Arsenikkieses von Zinnwald. In: Band 30 (1820), S. 329 MDZ München
  • Bemerkungen. In: Band 31 (1821), S. 210 MDZ München
    • 1) Ueber das Hornmanganerz.
    • 2) Ueber das Zundererz.
    • 3) Ueber Baryterdebereitung.
  • Analyse eines Pferdeblasensteins. In: Band 33 (1821), S. 330 MDZ München
  • (mit Bauersachs:) Chemisch-mineralogische Untersuchungen über einige ausgezeichnete Erze des Harzes. In: Band 33 (1821), S. 435 MDZ München
  • Uebersicht der Bestandtheile einiger vom Dr. Du Menil untersuchter Fossilien. In: Band 34 (1822), S. 351 MDZ München
  • Chemische Untersuchung einiger Harzer Hüttenproducte. In: Band 34 (1822), S. 440 MDZ München
  • Analyse zweier Stilbitarten nebst einigen Anmerkungen. In: Band 36 (1822), S. 164 MDZ München
  • Untersuchungen über verschiedene arseniksaure und phosphorsaure Metallsalze. In: Band 37 (1823), S. 185 MDZ München
  • Über den Eisengehalt einiger blausauren Präcipitate. In: Band 38 (1823), S. 16 MDZ München
  • Ueber den zu Ovelgönne im Oldenburgischen nach einem Donnerwetter gefundenen Stein. In: Band 38 (1823), S. 365 MDZ München
  • Analyse des Sibirischen hellbläulichen Berylls (Aquamarins). In: Band 39 (1823), S. 487 MDZ München
  • Ueber mittelst Schwefelwasserstoff bewirkte Zinkpräcipitate. In: Band 40 (1824), S. 247 MDZ München
  • Ueber eine leichte und schnelle Art Caoutchoucröhren zu verfertigen. In: Band 40 (1824), S. 255 MDZ München
  • Ueber die wäßrige und geistige Auflösung des Schwefelkaliums u.s.w. In: Band 40 (1824), S. 341 MDZ München
  • Einige Erfahrungen über die Ausscheidungen des Titanoxyds. In: Band 42 (1824), S. 56 MDZ München
  • Selenium in einem Harzer Fossile gefunden. In: Band 43 (1825), S. 440 MDZ München
  • Analyse des Kolophonits von Arendal. In: Band 44 (1825), S. 52 MDZ München
  • Ueber das Verhalten einer Mischung von Magniumoxyd- und Alumiumoxydsulphat gegen Natriumoxydcarbonat, und der nicht völligen Zersetzbarkeit des ersteren durch letzteres in der Rothglühhitze. In: Band 50 (1827), S. 380 MDZ München
  • Vermischte analytisch-chemische Erfahrungen. In: Band 51 (1827), S. 225 MDZ München
    • I. Ueber Scheidung des Mangans vom Eisen, wie auch des Kobalts vom Mangan.
    • II. Ueber das Verhalten des schwefelsauren Bleis gegen Salzsäure.
  • Einige Erfahrungen bei Zerlegung der natürlichen Sulphuride des Zinks. In: Band 51 (1827), S. 368 MDZ München
  • Ueber den Harzer Datolith. In: Band 52 (1828), S. 364 MDZ München
  • Einiges über die sogenannte Humussäure. In: Band 53, S. 126 MDZ München


Neues Journal der Pharmacie für Aerzte, Apotheker und Chemiker

  • Vom Herrn D. Du Mesnil in Wunstorf. In: Band 2,1 (1818), S. 337 MDZ München
  • Nachricht von einer doppelten Vergiftung durch ätzendes Quecksilbersublimat und Arsenikoxyd. In: Band 2,1 (1818), S. 368 MDZ München
  • Etwas über Liquor Mindereri. In: Band 2,1 (1818), S. 373 MDZ München
  • Etwas über Quecksilberoxyde. In: Band 2,1 (1818), S. 374 MDZ München
  • Chemische Analyse des strahligen Cölestins von Bente. In: Band 3,1 (1819), S. 268 MDZ München
  • Chemische Zergliederung der Fischknochen (Hechtsknochen). In: Band 4,1 (1820), S. 273 MDZ München
  • Vom Herrn D. Du Mênil in Wunstorf. In: Band 4,1 (1820), S. 303 MDZ München
  • Ueber die Steinkohle des Deisters und deren Analyse. In: Band 5,1 (1821), S. 184 MDZ München
  • Ueber die Zerlegbarkeit der salzsauren Baria (salzsaurer Baryt), in hoher Temperatur. In: Band 6,1 (1822), S. 213 MDZ München
  • Justus Christ. Heyer’s Leben. (1822) > siehe Justus Christian Heinrich Heyer
  • Einige Notizen. In: Band 8,1 (1824), S. 272 MDZ München
    • 1) Kohlensaures Quecksilberoxydul.
    • 2) Leichte Zersetzbarkeit des anthrazothionsauren Kaliumoxyd in seiner geistigen Auflösung.
    • 3) Versuch reines kohlensaures Kaliumoxyd auf einem neuen Wege zu bereiten etc.
    • 4) Eisentinktur mit Kali-Ueberschuß.
    • 5) Verhalten wenigen Schwefelantimons gegen eine große Quantität Schwefelkaliums während der Präcipitation durch Säuren.
  • Selenium in einem Harzer Fossile gefunden. In: Band 8,2 (1824), S. 293 MDZ München
  • Vom Herrn Dr. Du Menil in Wunstorf. In: Band 9,1 (1824), S. 278 MDZ München
  • Einige Worte über den Werth der lateinischen Sprache in der Pharmacie. In: Band 10,1 (1825), S. 81 MDZ München
  • Einige Worte über den Wachsthum der Chemie und Physik in den letztern Zeiten. In: Band 10,1 (1825), S. 90 MDZ München
  • Versuch über Pflanzenanalyse. In: Band 11,2 (1825), S. 89 MDZ München
  • Analyse eines (im sehr kalten Januar 1823) in gefrornem eisenhaltigen Pyrmonter Trinkwasser erzeugten Niederschlags, nebst (versuchter) Erklärung seiner Entstehung. In: Band 11,2 (1825), S. 176 MDZ München
  • Systematische Anordnung, Darstellungsweise und Haupteigenschaften der verschiedenen Pflanzenbestandtheile. In: Band 12,1 (1826), S. 3 MDZ München
  • Ueber den Torf. In: Band 12,2 (1826), S. 3 MDZ München
  • Analyse des Feldspathschiefers von Güldenhai bei Altenbräck. In: Band 12,2 (1826), S. 22 MDZ München
  • Analyse eines zeisiggrünen Kieseleisenhydrats, welches ganz neu auf einer Eisensteinsgrube zu Andreasberg vorkommt. In: Band 12,2 (1826), S. 27 MDZ München
  • Analyse eines derben Wiesenerzes aus der Gegend von Walsrode (Hiddingen). In: Band 12,2 (1826), S. 28 MDZ München
  • Analyse des krystallisirten Eisenkiesels von Iserlohn in Westphalen. In: Band 12,2 (1826), S. 33 MDZ München
  • Ueber einen hellblauen Kalkspath von Wradiska in Böhmen. In: Band 12,2 (1826), S. 36 MDZ München
  • Ueber den Gehalt an Talciumoxyd in dem geglüheten Ammoniak-Talciumoxydphosphate. In: Band 12,2 (1826), S. 37 MDZ München
  • Neue chemisch-physikalische Untersuchung der Schwefelwasser, wie auch des Badeschlamms zu Eilsen, nebst gasometrischen Beobachtungen über die Atmosphäre des dortigen Reviers. In: Band 13,2 (1826), S. 3 MDZ München
  • Rede über die Vortheile des Reisens für Pharmaceuten gesetzten Alters, gehalten am 8. Septbr., im Klaprothschen Jahre 1826 zu Herford. In: Band 14,1 (1827), S. 37 MDZ München
  • Ueber ein angekündigtes Alkaloid der Digitalis purpurea. In: Band 14,2 (1827), S. 277 MDZ München
  • Versuch einer verbesserten chemischen Nomenclatur. In: Band 17,1 (1828), S. 69 MDZ München
  • Ueber einige Ursachen des Mißverständnisses zwischen Pharmaceuten und ihren Gehülfen. In: Band 17,1 (1828), S. 88 MDZ München
  • Ueber die Vernachlässigung richtiger Ausdrücke bei chemischen Beschreibungen. In: Band 23,1 (1831), S. 80 Google
  • Chemische Untersuchung einiger ungewöhnlichen Blasenconcremente. In: Band 24,1 (1832), S. 277 Google
  • Vermischte chemische Bemerkungen. In: Band 24,1 (1832), S. 282 Google


Neues vaterländisches Archiv, hg. von E. Spangenberg

  • Beitrag zur Characteristik des als Mensch und Naturforscher gleich schätzenswerthen Johann Gerhard Reinhard Andreä, weil. Apothekers zu Hannover. In: Jg. 1825, Band 2, S. 9 MDZ München


Repertorium für die Pharmacie, hg. von J. A. Buchner

  • Etwas über essigsaures Eisenoxydul. In: Band 14 (1823), S. 255 MDZ München
  • Chemische Analyse des Urins. In: Band 23 (1826), S. 353 MDZ München
  • Erfahrungen bei der Analyse verschiedener Arten des Badeschlamms, zum Nutzen derjenigen, die sich mit Untersuchung dieses Gemenges abgeben wollen. In: Band 39 (1831), S. 196 MDZ München


Taschenbuch für Scheidekünstler und Apotheker > Zeitschriften (Naturwissenschaft)

  • Chemische Untersuchung der Rosskastanienrinde. In: Jg. 45 (1824), S. 1
  • Erfahrungen bei Bereitung des hydrojodsauren Kalis. In: Jg. 45 (1824), S. 1

Herausgeber[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • A. C. P. Callisen: Medicinisches Schriftsteller-Lexicon, Band 5. Copenhagen 1831, S. 386–393 Google
    • Nachtrag, Band 27 (1839), S. 362–363 Google
  • A. Buchner sen.: Oeffentliches Gratulations-Schreiben zum Apotheker-Jubiläum des Herrn Dr. Aug. Pet. Julius du Mênil, fürstl. Schaumb.-Lippe’schen Hofrath … und Apotheker in Wunstorf. In: Repertorium für die Pharmacie, Band 78 (1842), S. 211–246 MDZ München
  • L. F. Bley: Biographisches Denkmal für August Peter Julius du Mênil, Doctor der Philosophie, Apotheker in Wunstorf … etc. In: Archiv der Pharmazie, Band 127 (1854), S. 83–109 MDZ München
  • C. Frederking: Grundzüge der Geschichte der Pharmacie und derjenigen Zweige der Naturwissenschaft, auf welchen sie basirt. Göttingen 1874, S. 187 Google
  • Die Gründer des Deutschen Apotheker-Vereins. In: Apotheker-Zeitung, Jg. 25 (1910), Nr. 72, S. 675 TU Braunschweig