BLKÖ:Habsburg, Henriette Alexandrina Friederike Wilhelmine

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Habsburg, Helene
Band: 6 (1860), ab Seite: 277. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Henriette Alexandrine von Nassau-Weilburg in der Wikipedia
GND-Eintrag: 135919290, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Henriette Alexandrina Friederike Wilhelmine|6|277|}}

112. Henriette Alexandrina Friederike Wilhelmine, Prinzessin von Nassau-Weilburg, Gemalin des Erzherzogs Karl (geb. 30. October 1797, gest. 29. December 1829). Sie ist eine Tochter Friedrich Wilhelm’s, souveränen Herzogs von Nassau-Weilburg, vermält dem Erzherzog Karl zu Weilburg am 17. September 1815. Die Erzherzogin, welche mit ihrem Gemal theils in Wien, theils auf dem Schlosse Weilburg bei Baden, welches der Erzherzog seiner Gemalin nach dem Muster ihres Stammschlosses erbaut hatte, in stiller Zurückgezogenheit lebte, schenkte ihm sieben Kinder, wovon sechs den Vater überlebten, eines aber bald nach der Geburt starb. Die Söhne sind die Erzherzoge: Albrecht [siehe Nr. 14]; Karl Ferdinand (geb. 29. Juli 1818); Friedrich [siehe Nr. 105]; Rudolph Franz (geb. 25. September, gest. 11. October 1822), und Wilhelm (geb. 21. April 1827). Die Töchter, Erzherzoginen: Maria Theresia (geb. 31. Juli 1816), Witwe Ferdinand’s II., Königs beider Sicilien und Maria Karolina (geb. 10. Sept. 1825), Gemalin des Erzherzogs Rainer Ferdinand, vierten Sohnes weil. Sr. kais. Hoheit des Erzherzogs Rainer Joseph.