Friedrich Spee

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
(Weitergeleitet von Friedrich von Spee)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Spee von Langenfeld
Friedrich Spee
[[Bild:|220px]]
P. Friedrich Spe
* 25. Februar 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf
† 7. August 1635 in Trier
katholischer Theologe und Dichter des Barock, Jesuit
Friedrich Spee im VD 17
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11861598X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die anonymen geistlichen Lieder vor 1623, Hrsg. Michael Härting. Berlin 1979, zeno.org. Darin u.a.
    • Bell' Vedére oder Herbipolis Wurtzgärtlein, Erstausgabe Würzburg (Johann Volmar) 1621. zeno.org
    • Psalm 44 ..., Erstausgabe Würzburg (Johan Volmar) 1622. zeno.org
    • Alte Catholische Geistliche Kyrchengesäng, Erstausgabe Köln (Arnold Quentel) 1621. zeno.org
  • Theologischer Proceß/ Wie mit Hexen und zauberischen Personen zuverfahren seye. Lucius, Rinteln 1631 (im VD17 unter der Nummer 23:316568V)
  • Geistlicher Unterricht zur Generalbeicht. Anonym. Clemens, Köln 1631
  • Trutz Nachtigal, Oder Geistlichs-Poetisch Lust-Waldlein. Friessem, Köln 1649 (im VD17 unter der Nummer 39:148075R)
    • Trutz Nachtigal, Oder Geistlichs-Poëtisch Lust-Wäldlein. 2. Auflage. Köln 1654 MDZ München
    • Trutz Nachtigal/ Oder Geistlichs-Poetisch Lustwäldlein. 3. Auflage. Köln 1664 MDZ München
    • Trutz Nachtigal/ Oder Geistlichs-Poëtisch Lust-Wäldlein. 4. Auflage. Köln 1672 UB Paderborn, MDZ München = Google
    • Trutz Nachtigal/ Oder Geistlichs-Poëtisch Lust-Wäldlein. 5. Auflage. Köln 1683 UB Paderborn, MDZ München
    • Trutz Nachtigal ein geistlich poetisches Lustwäldlein. Wörtlich treue Ausgabe, vermehrt mit den Liedern aus dem güldenen Tugendbuch des Dichters. [Clemens Brentano (Hrsg.)]. Dümmler, Berlin 1817 MDZ München, Google
    • Trust-Nachtigal. Mit Einleitung und Erklärungen von B. Hüppe und W. Junkmann. Ein Anhang enthält die Melodien der ersten Ausgabe bearbeitet von G. Fölmer. Wittneven, Coesfeld 1841 MDZ München, UB Paderborn
    • Trutz-Nachtigal von Friedrich Spe (= Deutsche Dichter des 17. Jahrhunderts, Band 13). Karl Goedeke und Julius Tittmann (Hrsg.). Brockhaus, Leipzig 1879 Internet Archive = Google-USA*
    • Trutznachtigall. Nebst den Liedern aus dem güldenen Tugendbuch. Alfons Weinrich (Hrsg.). Freiburg/Breisgau 1908 Internet Archive, Internet Archive, Michigan-USA*
  • Lateinische Übersetzung: Proben aus einer alten und ungedruckten lateinischen Bearbeitung der Trutznachtigall von Fr. v. Spee, hg. von Johannes Ahlemeyer, in: Jahresbericht über das Königliche Gymnasium Theodorianum zu Paderborn im Schuljahr 1858, Paderborn 1858, S. [5]–[18] ULB Düsseldorf
  • Pulsilogium Spirituale Das ist: Geistliche Pulßkundigung. Fürst, [Nürnberg] 1651 (Einblatt-Druck) (im VD17 unter der Nummer 23:676862S)

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Johann Baptist Diel: Drei Briefe des P. Friedrich von Spee aus der Gesellschaft Jesu. In: Stimmen aus Maria-Lach, Band 6 (1874), S. 177–187, 268–276 UB Tübingen

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Heinrich Schwendler: Friedrich Spee von Langenfeld, als geistlicher Dichter (Verfasser der »Trutz-Nachtigal«), in: Programm des Königlichen Gymnasiums in Trier … 1843, Trier 1843 ULB Düsseldorf
  • Clemens Brentano: Einiges von dem Leben, Handeln, Leiden und Sterben des geistlichen Vaters Friedrich Spee von Langefeld. In: Gesammelte Schriften. Band 9. Sauerländer, Frankfurt a. M. 1855, S. 439–447 ALO, Google
  • Bernhard Duhr: Neue Daten und Briefe zum Leben des P. Friedrich Spe. In: Historisches Jahrbuch (Görres-Gesellschaft), Band 21 (1900), S. 328–352 Internet Archive
  • Bernhard Duhr: Zur Biographie des P. Friedrich Spe. In: Historisches Jahrbuch (Görres-Gesellschaft), Band 26 (1905), S. 327–333 Internet Archive
  • Ronald Modras: A Jesuit in the Crucible. Friedrich Spee and the Witchcraft Hysteria in 17th-Century Germany. In: Studies in the Spirituality of Jesuits. 35,4 (2003) Internet Archive