Grafschaft Oettingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grafschaft Oettingen
Grafschaft Oettingen
Texte und Quellen zur Geschichte der Grafschaft Oettingen, seit dem 17. Jahrhundert Fürstentum Oettingen, mit den Linien Oettingen-Oettingen, Oettingen-Spielberg, Oettingen-Wallerstein und Oettingen-Baldern
Siehe auch Ries
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4043335-3
Weitere Angebote

Urkunden[Bearbeiten]

  • Johann Friedrich von Tröltsch: Verzeichniß gedruckter Oettingischer Urkunden. Oettingen 1762 Google
  • Fünfzig Oettingische Haupturkunden: gröstentheils nach den Originalien abgedruckt. [S.l.] 1777 MDZ München

Beschreibungen[Bearbeiten]

  • Johann Jakob Schmauß: Staat Der Fürsten und Grafen Zu Oettingen Und Ost-Frießland. [S.l.] 1717 GDZ Göttingen
  • Johann Hübner: Von dem Fürstenthum Oettingen. In: Johann Hübners Vollständige Geographie. Dritte und vermehrte Auflage, Theil 3, Hamburg 1736, S. 300–301 ULB Halle
  • Von dem Fürstenthume Oettingen. In: Ausführliche Geographie: Von Teutschland überhaupt. Band 2, Chemnitz 1747, S. 398-400 Google
  • Das Fürstenthum Oettingen. In: Neueste Geographie nach allen vier Theilen der Welt. 1 ( 1770) S. 427 Google
  • Bescheinigter Unterricht, von den Irrungen, welche zwischen dem Hause Oettingen ... an einem, dann dem ... Teutschen Ritter-Orden ... über die von Kaiserlicher Majestät und dem Reiche... angeordnete und genehmigte Bau- und Unterhaltung der öffentlichen Kaiserlichen Heer- und Landstrassen in der Grafschaft Oettingen, seit Anno 1750 ausgebrochen sind. 1772 Google
  • Nachricht von den Fossilien der Grafschaft Oettingen aus den Schriften des ... Generalsuperintendent Michel. 1776 Google
  • Johann Samuel Schröter: Fortgesetzte Nachrichten von den Fossilien der Graffschaft Oettingen von J. S. Schröter. 1777 Google
  • Von dem Fortgang der Baumwollspinnerey im Oettingischen. In: Journal von und für Deutschland. 4 (1787), S. 556–558 UB Bielefeld
  • Johann Ernst Fabri: Geographische Nachrichten von den Oettingischen Landen. In: Beyträge zur Geographie, Geschichte und Staatskunde. Bd. 2, Nürnberg 1795, S. 1–31 Google
  • Adam Christian Caspari: Die Grafschaft Oettingen. In: Vollständiges Handbuch der neuesten Erdbeschreibung. Weimar 1797 S. 852–855 Google
  • Encyclopädisches Wörterbuch der Wissenschaften, Künste und Gewerbe. 15 (1831), S. 331–332 Google
  • Franz Heinrich Ungewitter: Standesherrschaften: Das Mediatfürstenthum Oettingen. In: Neueste Erdbeschreibung und Staatskunde. 1 (1844), S. 176–177 Google
  • Otto Titan von Hefner: Beschreibung der Grafschaft Oettingen. In. Der Vaterlandsfreund : Organ für bayerische Geschichte, Kunst und Literatur. München 1864, S. 12–13 Google, MDZ München
  • Dieter Kudorfer: Die Grafschaft Oettingen. In: Nördlingen. Historischer Atlas von Bayern. Teil Schwaben, Heft 8, München 1974, S. 64–123 MDZ München
  • Dieter Kudorfer: Die Grafschaft Oettingen, territorialer Bestand und innerer Aufbau (um 1140 bis 1806). München 1985 MDZ München

Allgemeine und politische Geschichte[Bearbeiten]

  • Gründlicher Bericht Von Den Gemeynschafftlichen juribus deß Hauses Oettingen, und wie solche zur Division zu bringen. 1680 Google
  • Fürstliche Oettingische Jägerey- Und Forst-Ordnung. Oettingen 1682 GDZ Göttingen
  • Testaments-Ordnung, Wie es in dem Fürstlichen Oettingischen Land künfftig hin mit Aufrichtung der Testamenten oder lezten Willen durchgehends gehalten werden solle. Oettingen 1706 GDZ Göttingen
  • Abdruck verschiedener zwischen Öttingen und Nördlingen verhandelten Acten. [S.l.] 1714 Google, MDZ München
  • Fürstlich-Oettingische Anmerckungen / Auf Die grundfalsche Gräflich-Spielbergische vermeintliche Refutation disseitigen Extractus Exhibiti de 6. Septembris 1723. [ca. 1725] UB Tübingen
  • Kurzgefaßte, und wahrhaffte Relation der von Oettingen gegen ... Nördlingen ... ausgeübten Feindseeligkeiten. [S.l.] [1726] MDZ München
  • Kurtzes Pro Memoria in der Oettingischen Successions-Sache. 1732 Google
  • Extract Oettingischer Historologiae und aus den alten Landgerichts Acten wie das Kayserl. Oettingische Landgericht nun in die 400. Jahren jederzeit, in Kraft der Kayserlichen Privilegien und bis ad Annum 1622. besetzet gewesen. In: Henrich Christians Freyherrn von Senckenberg Abhandlung der wichtigen Lehre von der kayserlichen höchsten Gerichtbarkeit in Deutschland. Frankfurt am Main 1760, S. 1–11 Google
  • Vom Oetingischen Landgericht. In: Selecta Norimbergensia. Bd. 3, Anspach 1770, S. 321–360 Google
  • Des gemeinschaftlichen Oettingischen Consistorii Verordnung zur Verbesserung der teutschen Schulen im Oettingischen. In: Acta historico-ecclesiastica nostri temporis. Oder gesammlete Nachrichten und Urkunden zu der Kirchengeschichte unsrer Zeit. 1. (1774), S. 136–142 Google
  • Jacob Paul Lang: Für Kenner und Liebhaber der vaterländischen Geschichte. Wallerstein 1777
    • Von der Besiebnung im Oettingischen und ihrer Abschaffung. S. 22-54 Google, MDZ München
    • Vom Mühlrechte. S. 65-76 Google, MDZ München
    • Peinliche und Frevelstrafen und Busen des Oettingischen Landgerichts, aus einem alten Manuscripte des 16den Jahrh. ins Kurze zusammengezogen. S. 77-80 Google, MDZ München
    • Etwas vom Oettingischen Landgericht überhaupt, und insoderheit von dessen Mallis. S. 81-92 Google, MDZ München
  • Christoph Siegmund von Holzschuher, Johann Christian Siebenkees: Oettingen Fürstliche und gräfliche Häuser. In: Deductions-Bibliothek; von Teutschland nebst dazu gehörigen Nachrichten. Frankfurt und Leipzig 1778, S. 31–76 Google
  • Georg Jakob Schäblen: Oettingischer Geschichts-Almanach. Oettingen [1783] MDZ München
  • Karl Heinrich von Lang: Beiträge zur Kenntniß der natürlichen und politischen Verfassung des Oettingischen Vaterlands. Oettingen 1786 Google
  • Bruchstücke zur Geschichte des deutschen Hauses in Oettingen. In: Jahrsbericht des historischen Vereins im Rezat-Kreise 1834, S. 22–28 Hathitrust
  • Carl von Oettingen-Wallerstein: Abel und Wallerstein: Beiträge zur neuesten Geschichte bayerischer Zustände. Stuttgart 1840, S. 1ff. Google
  • Eduard Vehse: Das Haus Oettingen. In: Geschichte der deutschen Höfe seit der Reformation. Hamburg 1858, S. 87–137 Google
  • Heinrich Karl Wilhelm Berghaus: Die Grafschaft Öttingen. In: Deütschland vor hundert Jahren: Geschichte der Gebiets-Eintheilung und der politischen Verfassung des Vaterlandes. 1. Bd. Leipzig 1859 Google
  • Carl Wolff: Die Grafschaft Oettingen. In: Die unmittelbaren Theile des ehemaligen römisch-deutschen Kaiserreiches nach ihrer früheren und gegenwärtigen Verbindung. Berlin 1873, S. 176–177 Google
  • Bekanntmachung, das Hausgesetz für das fürstliche Gesammthaus Oettingen vom 26. Januar 1876 betreffend. In: Gesetz- und Verordnungsblatt für den Freistaat Bayern: 1876. S. 391–397 Google
  • F. Platz: Der Streit zwischen dem Fürst von Oettingen und dem Deutschen Orden. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 24 (1897), S. 24–44 BLO
  • Joseph Spindler: Deutschordenskommende zu Öttingen. In: Jahrbuch des Historischen Vereins Dillingen an der Donau. 28 (1915), S. 155–157 MDZ München
  • Bärbel Zeitelhack: Untersuchungen zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Grafschaft Oettingen im 17. Jahrhundert. Die Entwicklung des Dorfes Hürnheim 1608 bis 1660. In: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 51 (1988), 411–446 ZBLG

Oettingen-Oettingen[Bearbeiten]

Die ältere evangelische seit 1674 fürstliche Linie Oettingen-Oettingen, die 1731 ausgestorben ist. In: Geschichte der deutschen Höfe seit der Reformation. 43 (1858 ), S. 92–101 Google

Oettingen-Spielberg[Bearbeiten]

  • Der Spielbergische ast. In: Allgemeines Historisches Lexikon. 6 (1740), S. 974 Google
  • Wahrhafte Erzählung deren von der Fürstl. Oetting-Spielbergischen Regierung an denen Gräflich Oetting-Oettingischen in der Stadt Oettingen wohnenden Regierungs- und Kammer-Collegiis den 27. Jun. 1768. verübten unerhörten Vergwaltigungen. [S.l.] 1768 GDZ Göttingen
  • Johann Jacob Moser: Von Oettingen-Spilberg. In: Von dem Reichs-Ständischen Schuldenwesen. 2 (1775), S. 126–145 Google
  • Fürstlich Oetting - Oetting- und Oetting - Spielbergische Wanderordnung. Oettingen i. Bay. 1785 UB Heidelberg
  • Landesvergleich zwischen dem Königlich-Preußischen Fürstenthum Ansbach und dem Fürstlichen Hause Oettingen-Spielberg. In: Staatsarchiv der königl.-preuß. Fürstenthümer in Franken. 2 (1797), S. 117–120 Google
  • Erneuerte Fürstl. Oetting-Oetting- und Oetting-Spielbergische Hochzeiten- Kindtaufen- und Leichen-Verordnungen. In: Handbuch des Teuschen Policeyrechts. 2, Hannover 1808 ULB Halle
  • Karl Friedrich Hohn: Fürstlich-Oettingen-Spielberg'sche Herrschaft-Gerichte. In: Der Retzatkreis des Königreichs Bayern. Nürnberg 1829, S. 309–318 Google
  • Friedrich Christian Arnold: Oettingen-Oettingisches Recht im Fürstenthume Oettingen-Spielberg. In: Beiträge zum teutschen Privat-Rechte. Band 1, Ansbach 1840, S. 559–605 Google

Oettingen-Wallerstein[Bearbeiten]

  • Bericht in causa Oettingen-Balden Impetranten contra Oettingen-Wallerstein Impetranten. [S.l.] 1728 MDZ München
  • Der Wallersteinische ast. In: Allgemeines Historisches Lexikon. 6 (1740), S. 974 Google
  • Johann Friedrich von Tröltsch: Pronotitia den zwischen Ottingen-Wallerstein und dem Closter Neresheim getroffenen Vergleich betr. Öttingen 1763 MDZ München
  • Fernerweites Pro Notitia, Den zwischen dem Herrn Grafen zu Oettingen-Wallerstein und dem Closter Neresheim getroffenen Vergleich betreffend. [S.l.] [ca.1770]UB Tübingen
  • Johann Jacob Moser: Von Oettingen-Wallerstein. In: Von dem Reichs-Ständischen Schuldenwesen. 2 (1775), S. 145–150 Google
  • Bekanntmachung, die erneuerte Revision der fürstlich Oettingen-Wallerstein'schen Hausgesetze betr. In: Regierungsblatt für das Königreich Bayern: 1870. Google
    • Gesetze für die Linie Ottingen-Wallerstein und deren Besitzungen. Sp 1341–1390 Google
    • Verhältnisse der Oettingen-Wallerstein'schen Linie zum Gesammthaus Oettingen. Sp. 1390-1391 Google
  • Rechts- und Thats-gegründeter Unterricht von den Oetting-Wallersteinischer Seits gegen den feyerlichen Vergleich von Anno 1764. neuerlich unternommenen Reichsgesetz-widrigen Bedruckung des Reichsstifts Neresheim. 1779 GDZ Göttingen
  • Christian Adam Müller: Oettingen-Wallerstein. In: Der neueste Provinzenwechsel als Folge der Friedensschlüsse zu Campo Formio und Lüneville. Hof 1803, S. 101-102 Google
  • Karl Friedrich Hohn: Fürstlich-Oettingen-Wallerstein. Herrschaft-Gerichte. In: Der Retzatkreis des Königreichs Bayern. Nürnberg 1829, S. 318–326 Google
  • Friedrich Christian Arnold: Oettingen-Oettingisches Recht im Fürstenthume Oettingen-Wallerstein. In: Beiträge zum teutschen Privat-Rechte. Band 1, Ansbach 1840, S. 607–628 Google
  • Karl August Hugo Burkhardt: Das Archiv des fürstl. Hauses Oettinge-Wallerstein. In: Hand- und Adressbuch der deutschen Archive im Gebiete des deutschen Reiches. Leipzig 1875, S. 22 Google
  • Erneute Revison der Revision der fürstlich Oettingen-Wallerstein'schen Hausgesetze (vom 24. Juni 1866). In: Regierungsblatt für das Königreich Württemberg , 1900, S. 804-841 SB Berlin

Oettingen-Baldern[Bearbeiten]

  • Der Balderische oder Katzensteinische ast. In: Allgemeines Historisches Lexikon. 6 (1740), S. 974–975 Google

Kirchengeschichte[Bearbeiten]

  • Ordnung/ Wornach die Fürstl. Oettingische Geistliche mit der Kirchen-Buß und Ausschliessung der unbußfertigen Sünder von dem Beichtstuhl und Heiligen Nachtmahl sich verhalten sollen. Oettingen 1684 GDZ Göttingen
  • Kirchen-Ordnung, Wie es bißhero mit der Lehr und Ceremonien In denen Fürstl. Ooettingischen Kirchen gehalten worden ist, Und ins künfftige noch gehalten werden soll. Oettingen 1707 GDZ Göttingen
  • Schreiben An Jhro Röm. Kayserl. Majestät Vom Corpore Evangelicorum de dato 4. Augusti 1751. Die Oettingen-Oettingische Religions-Gravamina betreffend. Regenspurg SLUB Dresden
  • Schreiben an ein Hochpreißliches Corpus Evangelicorum Von Denen Gräflich-Oettingen-Oettingischen Evangelischen Hof- auch Consistorial-Räthen... Das bedruckte Evangelische Religions-Wesen daselbst betreffend. Regensburg 1751 SLUB Dresden
  • Der Oettingischen Kyrchen-Ordnung ... Theil, welcher die Herrschaftlichen Edikte, Inhäsive und Konsistorialverordnungen enthält. Theil 2, Oettingen 1774 ULB Halle
  • Beiträge zur rechtlichen Erörterung der Frage ob das in Rieß liegende Gotteshaus ... Maria Kirchheim ... der öttingischen Landeshoheit unterworfen sei. 1784 Google
  • Placidus Braun: Die Grafschaft Oettingen. In: Geschichte der Bischöfe von Augsburg. 3 (1814), S. 532–536 Google
  • T. F. Karrer: Ein Beitrag zur Geschichte der lutherischen Kirche, oder Geschichte der lutherischen Kirche des Fürstenthums Oettingen. In: Zeitschrift für die gesammte lutherische Theologie und Kirche.
  • Emil Friedrich Heinrich Medicus: Das Fürstenthum Oettingen. In: Geschichte der evangelischen Kirche im Königreiche Bayern diesseits d. Rh. 1 (1863), S. 362–371 Google
  • Georg Grupp: Oettingische Geschichte der Reformationszeit. Reformationsgeschichte des Rieses von 1539–1553. Nördlingen 1894 Internet Archive
  • Zur Geschichte der Konfrimation speziell in Öttingen. In: Beiträge zur bayerischen Kirchengeschichte. 5 (1899), S. 235–237 Internet Archive
  • Reinhold Herold: Geschichte der Reformation in der Grafschaft Oettingen, 1522–1569. Halle 1902 Internet Archive
  • Matthias Simon: Oettingen Grafschaft. In: Die evangelische Kirche, aus der Reihe: Kommission für bayerische Landesgeschichte (Hrsg.): Historischer Atlas von Bayern 1. (1960), S. 119–120 MDZ München
  • Dieter Kudorfer: Der Augsburger Hochstiftsbesitz im Oettingischen. Hochkirchliche Grundherrschaft und adelige Vogteigewalt an schwäbischen Beispielen, in: Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte (ZBLG), Band 36 (1973), S. 39–71 ZBLG
  • Die geistlichen Häuser im Ries und im Herrschaftsbereich der Grafschaft Oettingen. In: Nördlingen. Historischer Atlas von Bayern. München 1974, S. 238ff. MDZ München

Judaika[Bearbeiten]

  • Fürstlich Öttingen'sche Verordnung, daß die Juden mit den Unterthanen nicht auf Wechselbriefe handeln sollen, vom Jahr 1723: Oettingen, den 16. Jan. 1733. Oettingen 1733 MDZ München
  • Ludwíg Müller: Die Juden im Riess in ihrem Verhältniss zum Hause Öttingen und zu Kaiser und Reich 1400–1806. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben und Neuburg. 26 (1899), S. 81–182 UB Augsburg
  • Johannes Mordstein: Ein langer und mühsamer Weg. Die Judenschutzbriefe der Grafschaft Oettingen vom Schutzverlängerungsgesuch der Judenschaft bis zur Unterschrift des Landesherren. 2002 PoliceyWorkingPapers

Oettingen-Wallersteinsche Bibliothek[Bearbeiten]

  • Geschichtliche Handschriften der fürstlich Oettingen-Wallersteinschen Blibliothek in Maihingen verzeichnet von Philipp Jaffé. Mitgetheilt von W. Wattenbach. In: Neues Archiv der Gesellschaft für Ältere Deutsche Geschichtskunde. 7 (1882), S. 177 DigiZeitschriften
  • Georg Grupp: Öttingen-Wallersteinische Sammlungen in Maihingen. Handschriften-Verzeichnis/1. ohne Ort 1897 UB Augsburg
  • Bibliophile Kostbarkeiten aus den Bibliotheken S. D. d. Fürsten Öttingen-Wallerstein in Maihingen und des Augsburger Patriziers Marcus Fugger (III. Teil)... München 1934 UB Heidelberg
  • Frühdrucke und Holzschnitt-Bücher, deutsche Literatur: Erstausgaben, Geschichte und Hilfswissenschaften, Bibliographie: Beiträge aus den fürstlich Öttingen-Wallerstein'schen Bibliotheken in Maihingen und Seyfriedsberg... München 1934 UB Heidelberg
  • Bibliophile Kostbarkeiten d. Fürstl. Öttingen-Wallerstein'schen Bibliothek in Maihingen. 1935 UB Heidelberg
  • Oettingen-Wallersteinsche Bibliothek auf den Seiten der Universitätsbibliothek Augsburg UB Augsburg
  • Werke aus der Bibliothek der Fürsten Oettingen-Wallerstein in bavarikon
  • Maihingen Öttingensche Bibliothek, in BBAW

Genealogie[Bearbeiten]

Wappen der Grafen von Oettingen
  • Hoch-Fürstliche Würtenberg mit Hoch-Gräfl. Oettingen Und Hoch-Gräfliche Oettingen mit Hoch-Fürstlich Würtenberg Alt-Verneuerte Doppel-Stamm-Verwandschaft. [S.l.] [1660] MDZ München
  • Julius Reichelt: Fürsten und Grafen von Oettingen. In: Circvli Svevici Succincta Descriptio. Nürnberg 1703, S. 224–226 Google
  • Friedrich Leutholfs von Franckenberg Eüropäischer Herold. Leipzig 1705
    • Dem Fürstlichen Hause des Fürsten zu Oettingen. S. 591–594 ULB Halle
    • Dem Hoch-Gräflichen Hause Oettingen. S. 701–705 ULB Halle
  • Von dem Fürsten von Oettingen. In: Genealogische Fragen. Berlin [1707] S. 277–280 ULB Halle
  • Johann Hübner: Vom Hause Oettingen. In: Kurtze Fragen aus der Genealogie. Bd. 1 [1708], S. 703–706 Google
  • Heinrich Gottlieb Francke: In: Von den Fürsten und Grafen von Oettingen. Verbesserte Genealogische Fragen Enthaltend den ietzigen Zustand Der Hohen Häuser von Europa und Sonderlich von Teutschland im Jahr 1739. Frankfurt 1736 ULB Halle
  • Johann Hübner: Vom Hause Oettingen . In: Kurtze Fragen aus der Genealogie. 5. Auflage, Leipzig 1737, S. 578–581 ULB Halle
  • Anton Friedrich Büsching: Von den Fürsten und Grafen zu Oettingen, und ihren Landen, überhaupt. In: Neue Erdbeschreibung: Vom deutschen Reich den schwäbischen, bayerischen und fränkischen Kreis. 8 (1771), S. 1351-1355 Google
  • Jacob Paul Lang: Johann Rauchpars Oettingische Geschlechtsbeschreibung. Wallerstein 1775 MDZ München
  • Johann Heinrich von Harpprecht: Kaiserl. Gebottsbrieff gegen den Herrn Landgrafen zu Leuchtenberg und die Herrn Grafen zu Oettingen von allen Thätlichkeiten abzustehen. den 19. Iunii 1551. In: Johann Heinrich Freyherrn von Harpprechts Kaiserl. und Reichs-Cammergerichts-Assessors Geschichte des Kaiserlichen und Reichs-Cammergerichts von den Jahren 1545 bis 1558. als eine Fortsetzung des Cammergerichtlichen Staats-Archivs. Ulm 1785, S. 169–171 ULB Halle
  • Johann Jakob Heinrich Strelin: Genealogische Geschichte der Herren Grafen von Oettingen im mittlern Zeitalter, bis auf den gemeinschaftlichen Stammvater Ludwig XV. im sechzehnten Jahrhundert. Nördlingen 1799 Google
  • Oettingen. In: Genealogisches und Staatshandbuch. Frankfurt am Main 1827, S. 496–501 Google
  • Genealogisch-historisch-statistischer Almanach: auf das Jahr 1828. S. 287–289 Google
  • Gothaischer genealogischer Hof-Kalender: auf das Jahr 1836. S. 174–178 Google
  • Friedrich Cast: Historisches und genealogisches Adelsbuch des Königreichs Württemberg. Bd. 1, Stuttgart 1839 S. 49–53 Google
  • Die Grafen v. Oettingen und ihr Alter. In: Das Ries, wie es war und wie es ist: eine historisch-statistische Zeitschrift. 7 (1841), S. 47–58 Google
  • Die Gräflich Oettingischen Schenken. Mitgetheilt von dem Herrn Pfarrer Guth. In: Jahresbericht des Historischen Vereins für Mittelfranken. 12 (1842), S. 51–81 Google
  • Carl Eduard Vehse: Das Haus Oettingen. In: Geschichte der deutschen Höfe seit der Reformation. 43 (1858 ), S. 87–137 Google
  • Die Grafen von Oettingen als Vögte und Herren von Onolzbach. In: Urgeschichte der Stadt und des ehemaligen Fürstenthums Ansbach. Ansbach 1868 Google
  • Wilhelm Christian Eberhard Friedrich Löffelholz von Kolberg: Das Hausarchiv Oettinen-Wallerstein als Quelle örtlicher Genealogie. In: Archivalische Zeitschrift 3, 1878, 188–203 Google

Zeitungen[Bearbeiten]