Karl Leonhard Reinhold

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl Leonhard Reinhold
Karl Leonhard Reinhold
[[Bild:|220px]]
Carl Leonhard Reinhold Pseudonym:Br. Decius
* 26. Oktober 1757 in Wien
† 10. April 1823 in Kiel
österreichisch-deutscher Philosoph und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118599410
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Die Hebräischen Mysterien oder die älteste religiöse Freymaurerey. In zwey Vorlesungen gehalten in der zu **** von Br. Decius. Bey Georg Joachim Göschen, Leipzig 1788 Google
  • Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögen. C. Widtmann und J. M Mauke, Prag und Jena 1789
  • Ueber die bisherigen Schicksale der kantischen Philosophie. Joh. Mich. Mauke, Jena 1789 Gallica
  • Briefe über die Kantische Philosophie. Zum Gebrauch und Nuzen für Freunde der Kantischen Philosophie gesammelt. Heinrich Valentin Bender, Mannheim 1789 Google
  • Auswahl der besten Aufsäzze über die Kantische Philosophie. Frankfurt und Leipzig 1790 Google, Google
  • Beyträge zur Berichtigung bisheriger Missverständnisse der Philosophen. Johann Michael Mauke, Jena
    • Erster Band das Fundament der Elementarphilosophie betreffend. 1790 Google
    • Zweyter Band die Fundamente des philosophischen Wissens, der Metaphysik, Moral, moralischen Religion und Geschmackslehre betreffend. 1794 Google
  • Ueber das Fundament des philosophischen Wissens nebst einigen Erläuterungen über die Theorie des Vorstellungsvermögens. Johann Michael Mauke, Jena 1791 Google
  • Ueber den philosophischen Skepticismus. In: David Humes Untersuchung über den menschlichen Verstand neu übersetzt von Wilhelm Gottlieb Tennemann. Im Verlag der academischen Buchhandlung, Jena 1793, Seite I-LII Google
  • Preisschriften über die Frage: Welche Fortschritte hat die Metaphysik seit Wolff und Leibnitz gemacht? Von Johann Christoph Schwab, Karl Leonhard Reinhold, Johann Heinrich Abicht. Herausgegeben von der Preuss. Akademie der Wissenschaften. Friedrich Maurer, Berlin 1796 UB Frankfurt/M.
    • Versuch einer Beantwortung der von der erlauchten König], Ak. der Wissensch. zu Berlin aufgestellten Frage: „Was hat, die Metaphysik seit Wolff und Leibnitz gewonnen?“ Google
  • Ueber die Paradoxien der neuesten Philosophie. Bey Friedrich Perthes, Hamburg 1799 Google
  • Beyträge zur leichtern Uebersicht des Zustandes der Philosophie beym Anfange des 19. Jahrhunderts. Bey Friedrich Perthes, Hamburg 1803
  • C. G. Bardilis und C. L. Reinholds Briefwechsel über das Wesen der Philosophie und das Unwesen der Spekulation. Herausgegeben von C. L. Reinhold. Bey Joseph Lentner, München 1804 Google, Google
  • C. L. Reinhold’s Anleitung zur Kenntniß und Beurtheilung der Philosophie in ihren sämmtlichen Lehrgebäuden. Ein Lehrbuch für Vorlesungen und Handbuch für eigenes Studium. Bey J. V. Degen, Wien 1805 Google
  • Versuch einer Auflösung der von der philosophischen Classe der königl. Akademie der Wissenschaften in Berlin für 1815 aufgestellten Aufgabe: „Die Natur der Analysis und der analytischen Methode in der Philosophie genau anzugeben, und zu untersuchen: ob und was es für Mittel gebe, ihren Gebrauch sicherer, leichter und nützlicher zu machen.“ Bey Joseph Lindauer, München 1805 Google
  • Die Anfangsgründe der Erkenntniß der Wahrheit in einer Fibel für noch unbefriedigte Forscher nach dieser Erkenntniß. In der academischen Buchhandlung, Kiel 1808 Google
  • Rüge einer merkwürdigen Sprachverwirrung unter den Weltweisen. In Commision bei dem Landes-Industrie-Comptoir, Weimar 1809 Google
  • Grundlegung einer Synonymik für den allgemeinen Sprachgebrauch in den philosophischen Wissenschaften. August Schmidt, Kiel 1812 Google
  • Das menschliche Erkenntnißvermögen, aus dem Gesichtspunkte des durch die Wortsprache vermittelten Zusammenhangs zwischen der Sinnlichkeit und dem Denkvermögen, untersucht und beschrieben. Im Verlage der academischen Buchhandlung, Kiel 1816 Google
  • Die alte Frage: Was ist die Wahrheit? bey den erneuerten Streitigkeiten über die göttliche Offenbarung und die menschliche Vernunft, in nähere Erwägung gezogen. Johann Friedrich Hammerich, Altona 1820 Google
  • Karl Leonhard Reinhold’s Leben und litterarisches Wirken, nebst einer Auswahl von Briefen Kant’s, Fichte’s, Jacobi’s und andrer philosophirender Zeitgenossen an ihn, herausgegeben von Ernst Reinhold. Mit einem Bildnisse Karl Leonhard Reinhold’s. Friedrich Frommann, Jena 1825 Google, Google, Google

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

  • Verhandlungen über die Grundbegriffe und Grundsätze der Moralität aus dem Gesichtspunkte des gemeinen und gesunden Verstandes, zum Behuf der Beurtheilung der sittlichen, rechtlichen, politischen und religiösen Angelegenheiten, herausgegeben von C. L. Reinhold. Bey Friedrich Bohn, Lübeck und Leipzig 1798

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Aus Jens Baggesen’s Briefwechsel mit Karl Leonhard Reinhold und Friedrich Heinrich Jacobi. In Zwei Theilen. Herausgegeben von Karl und August Baggensen. F. A. Brockhaus, Leipzig 1831
    • Erster Theil. Dezember 1790 bis Januar 1795. Nebst vierzehn Beilagen. Google
    • Zweiter Theil. Januar 1795 bis November 1801. Nebst vierzehn Beilagen. Google
  • Wieland und Reinhold. Original-Mittheilungen, als Beiträge zur Geschichte des deutschen Geisteslebens herausgegeben von Robert Keil. Verlag von Wilhelm Friedrich, Leipzig und Berlin 1885 Michigan-USA*