Ludwig Bauer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwig Bauer
[[Bild:|220px|Ludwig Bauer]]
[[Bild:|220px]]
* 5. September 1876 in Wien
† 1. Februar 1935 in Lugano
österreichischer Journalist und Schriftsteller
Dr. jur.
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2014)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 117769053
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Unser Theaterpublikum. Bauer, Wien 1896, 24 S.
  • Das Kind. Drama in 1 Aufzug. Reichswehr, Wien 1897, 24 S.
  • An Paul Schlenther. Ein offener Brief. 2. Auflage, Bauer, Wien 1898, 16 S.
  • Der Heilige. Ein Drama in drei Akten. Verlag des Dramaturgischen Instituts, Berlin 1899
  • Die Besiegten. Kleine Tragödien der Zeit. Bruns, Minden 1903, 163 S. Princeton-USA*
  • Automobil. Eine satyrische Komödie. Bruns, Minden [um 1905], 58 S.
    • auch in: Bühne und Welt, 8 (1905/1906) I, S. 185–196, 229–238
  • Theater: Aufstand in Syrakus: Hellenische Tragödie. Automobil: Satyrische Komödie. Bruns, Minden [1907], 96 S.
  • Andreas der Dieb. Ein Geschichtenband. Fleischel, Berlin 1910, 193 S.
  • Der Königstrust. Eine Operette ohne Musik. Fleischel, Berlin 1911, 147 S.
  • Von den Schlachtfeldern in Galizien. Kleine Bilder aus dem großen Kriege. Hirzel, Leipzig 1914, 110 S.
  • Der Kampf um den Frieden. Verlag der Weissen Blätter, Bern 1918, 210 S.
  • Briefe an Wilson vom Korrespondenten der National-Zeitung Basel. Buchdruckerei der National-Zeitung, Basel 1919, 12 S.
  • Tagebuch aus Genua. National-Zeitung, Basel 1922, 4+79 S. (Sonderdruck)
  • Morgen wieder Krieg: Untersuchung der Gegenwart, Blick in die Zukunft. Rowohlt, Berlin 1931, 202 S.
    • Französische Ausgabe: La Guerre est pour demain. Traduit de l’allemand par Raymond Henry. Grasset, Paris 1932
    • Englische Ausgabe: War again to-morrow translated by W. Horsfall Carter. Faber & Faber, London [1932]
  • Lettre au lecteur français. Grasset, [Paris] [1932]; in: Le Temps, 4 février 1932, S. 3–4 Gallica
  • Welt im Sturz. Tal, Leipzig/Wien 1933, 257 S. DNB
    • L'Agonie d’un monde. Grasset, Paris 1933
  • Leopold der Ungeliebte. König der Belgier und des Geldes. Querido, Amsterdam 1934, 361 S. DNB, Delpher
    • Léopold le mal-aimé, roi des Belges. Traduit de l’allemand par Raymond Henry. Albin Michel, Paris 1935
    • Leopold, the unloved, king of the Belgians and of wealth translated by Eden and Cedar Paul. Little, Brown, and co., Boston 1935
    • Leopold II, den lidet elskede : Belgiens og Pengenes Konge. Paa Dansk ved S. L. Nathanson. Hagerup, København 1935

Veröffentlichungen in Zeitschriften[Bearbeiten]

(unvollständig)

  • Die Verkannten. Ein Zwischenspiel. In: Bühne und Welt, 4 (1901/1902) II, S. 724–732 Cornell-USA*
  • Kriegsminiaturen. Skizziert in Galizien. 1. Vor dem Sturm. 2. Das Lächeln des Spions. In: Wieland 1 (1915/16), 3. Heft, S. 4–6 UB Heidelberg

In: Jugend

In: Die Zukunft

  • Der Mörder [Erzählung], 24 (1898), S. 88–90 Internet Archive
  • Der Heilige. Ein Drama in 3 Akten [Selbstanzeige], 25 (1898), S. 269 Internet Archive
  • Das Ende des Julianus [Gedicht], 28 (1899), S. 253 Internet Archive
  • Der Redaktion-Europäer : Ein südamerikanisches Erlebniß [Erzählung], 29 (1899), S. 353–355 Internet Archive
  • Die Aera Schlenther [Aufsatz], 31 (1900), S. 124–127 Internet Archive
  • Ein Traum vom Glück – Totes Leben [2 Gedichte], 32 (1900), S. 126 Internet Archive
  • Die Besiegten. Kleine Tragödien der Zeit. Minden i.W. 1904 [Selbstanzeige], 46 (1904), S. 202 Internet Archive

In: Die Schaubühne

In: Hyperion (München)

  • Zur Kritik des Lebens, 1, III (1908), S.127–134 Internet Archive
  • Zur Kritik des Lebens, in Hyperion-Almanach. München 1911, S. 154–173

In: Die neue Rundschau

In: Der Komet (München)

  • Die Deutschen, 1 (1911), S.3–4
  • Luftschiffbruch : Eine Groteske, 1 (1911), S. 30–31, 38–39, 50–51
  • Demagogie : Eine Attacke, 1 (1911), S. 105–106
  • Die Menschlichkeit wird unmodern! [Prosa], 1 (1911), S. 159–161
  • Weisheits-Konserven für Touristen, 1 (1911), S. 206–207
  • Die Welt ohne Kinder : Die Geschichte eines Zukunftstaates, 1 (1911), S. 249–250
  • Der Spieler : Skizzen, 1 (1911), S. 399–401
  • Totes Leben [Gedicht], 1 (1911), S. 436
  • Scipio in Tripolis [Satire], 1 (1911), S. 467–468
  • Première [Erzählung], 2 (1912), S. 165–166

In: Das Tage-Buch

  • Briefwechsel zwischen Ludwig Bauer und Emil Ludwig, 10 (1929), S. 1635–1643
  • Hofmannsthal. Zur ersten Wiederkehr seines Todestages am 15. Juli, 11 (1930), S. 1113–1119
  • Schnitzler, 12 (1931), S.1704–1707
  • Diktatur im Dialog. Mussolinis Gespräche mit Emil Ludwig, 13 (1932), S. 1066–1070

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

  • Ludwig Marcuse: Abschiedsstimmung [über Welt im Sturz]. In: Das Tagebuch, 14 (1933), S. 397–398

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Dr. Ludwig Bauer gestorben. In: Jüdische Allgemeine Zeitung, 6. Februar 1935 Compact Memory
  • Ludwig Marcuse: Er selbst : Nachruf auf Ludwig Bauer. In: Die Sammlung : Literarische Monatsschrift, 2 (1934/35), S.382–384