RE:Σιγάλ

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,2 (1923), Sp. 2275
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|2275||Σιγάλ|[[REAutor]]|RE:Σιγάλ}}        

Σιγάλ, nach Isid. Charac. 18 die Hauptstadt der Provinz Sakastana, des Sakenlandes am mittleren Etymandrus (Hilmend), des heutigen Sedschistan. Da der Ort nur einmal genannt wird und auch bei mittelalterlichen Autoren keine Erwähnung findet, so lassen sich über die Lage nur Vermutungen aussprechen. Ob es mit dem von Ptolemaios in Arachosia liegenden Σιγάρα zusammengestellt werden darf, ist zweifelhaft. Unter den Ruinenplätzen östlich des Hamunsumpfes am unteren Hilmend hat Tomaschek den Ort in Quala-sabz vermutet; s. Art. Barda o. Bd. III S. 7.