RE:Andautonia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2120
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2120||Andautonia|[[REAutor]]|RE:Andautonia}}        

Andautonia, Standlager und municipium in Pannonia superior, trib. Quirina, bezeugt auf Inschriften von Zitarjewo und Petrowina an der Sawe südlich von Agram, CIL III 3679. 4008. 4010. 4316; Ἀνδαυτόνιον bei Ptolem. II 14, 4. Dazu vergleicht sich jedenfalls Dautonia Itin. Ant. p. 266, XXVII m. p. von Siscia auf der Strasse von Poetovio, sei es, dass dieser Name irrtümlich verkürzt ist, oder dass Dautonia und An-dautonia zwar verschiedene, aber einander sehr nahe liegende Ortschaften waren.

Anmerkung Wikisource
Überholt durch nachstehenden, noch nicht gemeinfreien Nachtrag

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XII (1970), Sp. [S_XII 71]–[S_XII 75]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|71|75|Andautonia|[[REAutor]]|RE:Andautonia}}        
[Der Artikel „Andautonia“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XII) wird im Jahr 2059 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XII Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]
Andautonia, [1] heute Ščitarjevo, Dorf, Gemeinde Novo Čiče, Bezirk Velika Gorica, am Südufer der Save, 12 km südöstlich gegenüber Zagreb, in einer zum Teil durch Sumpfwiesen geschützten, ansonsten fruchtbaren, fast bis Siscia reichenden, Turopolje genannten Ebene etc. etc.
  1. Ersatz für den Art. in Bd. I S. 2120 und IV 2235 (Dautonia)