RE:Annamatia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 2257
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|2257||Annamatia|[[REAutor]]|RE:Annamatia}}        

Annamatia (Tab. Peut. It. Ant. p. 245; Not. dign. or. p. 95 Adnamantia), ein römisches und, wie der Name zeigt (vgl. die Eigennamen Adnamus, Adnamatus, Annamatius), von Kelten angelegtes Donaucastell in Pannonia inferior auf der Strasse von Aquincum nach Mursa und Taurunum, mitten zwischen Intercisa (Duna-Pentele) und Lussonium (Kömlöd bei Paks), in der Lage der heutigen Ortschaft Duna-Földvár oder vielmehr bei Alsó-Szent-Iván, wo antike Reste vorhanden, CIL III p. 429. Bis dahin reichte das Gebiet der Aravisci.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S IX (1962), Sp. [S_IX 8]–[S_IX 11]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S IX|8|11|Annamatia|[[REAutor]]|RE:Annamatia}}        
[Der Artikel „Annamatia“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S IX) wird im Jahr 2082 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_IX Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

     Zu S. 2257:

Annamatia, Cohors-Lager in Pannonia inferior in der Gemarkung der Gemeinde Baracs (Kom. Fejér). In den schriftlichen Quellenwerken (Tab. Peut. Itin. Ant. 245 etc. etc.