RE:Augusta 18

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Rauricorum Vorort der Raurici
Band II,2 (1896) Sp. 2346
Augusta Raurica in der Wikipedia
Augusta Raurica in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register II,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2346||Augusta 18|[[REAutor]]|RE:Augusta 18}}        

18) Augusta Rauricorum (Raurica, Rauracorum), Vorort des gallischen[1] Volkes der Raurici (Rauraci), am Rhein gelegen, an der von Vindonissa nach Argentoratum führenden Strasse (Itin. Ant. 353 Augusta Rauracum, vgl. 251 Rauracis; Tab. Peut. Aug. Ruracum). Die Form Raurica auf der Inschrift aus Gaeta CIL X 6087,[2] aus der hervorgeht, dass L. Munatius Plancus (Consul im J. 42 v. Chr.) eine Colonie dorthin geführt hat (in Gallia colonias deduxit Lugudunum et Rauricam); Colonia Raurica bei Plin. n. h. IV 106 (Var. Rauriaca); Αὐγούστα Ῥαυρικῶν Ptol. II 9, 9; Rauracum und Rauraci Amm. Marc. XIV 10. XV 11. XX 10; Castrum Rauracense Not. Gall. IX 9; Augusta Geogr. Rav. IV 26 p. 231 (nach Bazela = Basel genannt, Basilia schon bei Amm. Marc. XXX 3, 1). Heute Augst bei Basel mit Altertümern (Anzeiger f. Schweiz. Altertumsk. XXVI 1893, 230ff.). Die dort gefundenen Inschriften bei Mommsen Inscr. Helvet. p. 58ff. Vgl. Fechter Verhandl. der Basler Philologenversammlung 1848, 97ff. Desjardins Table de Peut. 4. 11. Marquardt St.-V. I² 267.

[Ihm.]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. im Original fälschlich gallichen
  2. Corpus Inscriptionum Latinarum X, 6087