RE:Böckingen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S III (1918), Sp. 209–210
Böckingen in der Wikipedia
GND: 4518116-0
Böckingen in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|209|210|Böckingen|[[REAutor]]|RE:Böckingen}}        

Böckingen auf dem linken Ufer des Neckar, im württembergischen Oberamt Heilbronn. Hier lag ein rückwärtiges Kastell des obergermanischen [210] Limes, welches durch seine zahlreichen Funde besonders beachtenswert ist. Es seien nur die dem Apollo Pythius, dem Mars Caturix, den Campestres und dem Taranucnus geweihten Altäre erwähnt (CIL XIII 6469. 6474. 6470. 6478). CIL XIII 2, 1 p. 247ff. ORL V B nr. 56 (Lief. 10, 1898). Haug-Sixt Röm. Inschr. und Bildwerke Württemb.² 519ff. 525–543.