RE:Baloie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II,2 (1896), Sp. 2835
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2835||Baloie|[[REAutor]]|RE:Baloie}}        

Baloie (Tab. Peut., 'Baloia Geogr. Rav. IV 19 p. 217, 19), Stadt in Dalmatia an der Strasse von Salona nach Servitium: Bariduo Ionnaria (jetzt Livno) . XIII . Sarute . VII . Indenea . V . Baloie . XII . Leusaba. Zwischen B. und Leusaba müssen jedoch mindestens zwei Stationen ausgefallen sein; von Salviae (jetzt Glavice) bis Leusaba zählt das Itin. Ant. p. 269 XCII m. p. Salviae war vielleicht in dem vollständigeren Originaltext der Tabula verzeichnet, wie sich aus Ecclavia d. i. Aequo . Salvia des Geogr. Rav. zu ergeben scheint; anderseits bestand B. unter diesem Namen noch im J. 599; damals unternahmen die Avaroi einen Raubzug von Sirmium aus gegen Salona und zerstörten 40 Castelle εἰς τὰς λεγομένας Βόγκεις Theophyl. Sim. VII 12, 1, wofür Theophan. p. 428 richtiger τὴν Βάλβης, Anastasius p. 129 Balea, Cedren. I p. 699 τὴν Βάλβην, lesen. Der Strassenzug der Tabula führt von Livno über Priluka (Sarute) und Jakir (Indenea?) zunächst nach Glamoč (Baloie); von da waren es noch etwa V m. p. noch Salviae (Glavice) u. s. w. Erwähnt sei, dass Hoernes S.-Ber. Akad. Wien XCIX 927f. die Meinung verficht, B. falle mit Salviae zusammen. Der Name B. stellt sich zu dem makedonischen Baloion.