RE:Brohltal

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Seitental des Rheins
Band S III (1918) Sp. 217
GND: 4666501-8
Bildergalerie im Original
Register S III Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|217||Brohltal|[[REAutor]]|RE:Brohltal}}        

Brohltal, Seitental des Rheins bei Brohl, stromabwärts von Andernach, mit römischen Steinbrüchen, der Fundstätte zahlreicher Weihinschriften von Soldaten und Fähnlein (vexilla, vexillationes, vexillarii), welche durch ihre rheinischen Truppenteile zur Arbeit in den Brüchen abgeordnet waren, s. den Art. Saxanus. Das Bad Tönnisstein im B. war, wie Funde beweisen, bereits in römischer Zeit besucht und benützt, Klein Bonn. Jahrb. LXXXIV (1887) 55ff. (vgl. Korr.-Bl. Westd. Ztschr. VI 1887 § 9). CIL XIII 7691. 7692. 7728; vgl. 7724. Die Inschriften aus dem B. sind zusammengestellt CIL XIII 2, 1 p. 489–495; vgl. 4 p. 131; doch gehört auch CIL XIII 7681 hierher.