RE:Caecilius 90

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,1 (1897), Sp. 1212
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,1|1212||Caecilius 90|[[REAutor]]|RE:Caecilius 90}}        

90) Q. Caecilius Metellus Creticus Silanus.

a) Name. Q. Caecilius Q. f. M. n. Metellus Creticus Silan(us) CIL I² p. 29 Fasti Capitolini; Q. Caecilius Creticus Me... CIL I² p. 60 Fasti augurum; Q. Caecilius M.... CIL I² p. 72 Fasti Praenestini; Q. Caecil.... CIL I p. 202; Q. Cret. CIL I 756; Λ. Καικίλιος Μέτελλος Κρητικός Dio ind. l. LV; Καικίλιος Μέτελλος Dio LV 30, 6; Creticus Silanus Tac. ann. II 4. 43; Creticus CIL I² p. 244. VI 20626 Fasten. Silanus Joseph, ant. Iud. XVIII 52. CIL VI 914. Münzen.

b) Leben. Consul Ordinarius im J. 7 n. Chr. mit A. Licinius Nerva Silianus, dann mit (Lucilius) Longus (vgl. zu den oben angeführten Stellen CIL I² p. 324). Statthalter von Syrien von September 11/12 bis September 16/17 (Münzen aus der Regierungszeit des Augustus und Tiberius, von Antiochia: Mionnet V 156ff. nr. 79. 80. 81. 96. 97. 98. 99. 100; von Berytus: Eckhel III 357. Mionnet V 338 nr. 26. Cohen I² 207 nr. 201; von Gabala: Mionnet V 233 nr. 625; von Seleucia: Mionnet V 275f. nr. 877. 886; bezüglich der Zeitbestimmung vgl. Klebs Prosopogr. imp. Rom. I 250f.). Er wusste den Vonones, der von den Armeniern zum König gewählt worden war, im J. 16 in seine Gewalt zu bekommen und hielt ihn in ehrenvoller Bewachung (Tac. ann. II 4. Joseph, ant. Iud. XVIII 52). Vor der Sendung des Germanicus in den Orient berief Tiberius den C. ab, angeblich wegen der nahen Beziehungen, die diesen mit Germanicus verbanden (s. u.), Tac. ann. II 43.

c) Familie. C. war, nach seinen Namen zu schliessen, der leibliche Sohn eines Iunius Silanus — der Zeit nach kämen C. Iunius C. f. Silanus Cos. 17 v. Chr. oder C. Iunius M. f. Silanus oder L. Iunius M. f. D. n. Silanus in Betracht — und wurde von einem Q. Caecilius M. f. Metellus Creticus (wahrscheinlich Nr. 88) adoptiert. Seine Tochter (Caecilia) Iunia (Nr. 129) war mit Nero, dem ältesten Sohne des Germanicus, verlobt. Sein Sohn ist vielleicht [Q. Caecilius Metellus Cr]etcus Iunius Sila[nus] (Nr. 89).