RE:Caelianae figlinae

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 223–224
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|223|224|Caelianae figlinae|[[REAutor]]|RE:Caelianae figlinae}}        

Caelianae, figlinae-, stadtrömische Ziegelei, benannt nach dem ursprünglichen Grundeigentümer, einem uns nicht bekannten Caelius, später Eigentum der (Flavia) Seia Isaurica, die wahrscheinlich in hadrianischer Zeit lebte und auch Besitzerin von anderen stadtrömischen Ziegeleien, z. B. der figlinae Arestianae oder Aristianae (CIL XV 1 p. 15 nr. 11f.) war, vgl. Bd. VI S. 2737f. Nr. 245. Die Marken CIL XV 49 lauten: ex figlinis Caelianis Seiae Isauricae, während [224] die Marken CIL XV 50 auch den Namen des Zieglers (Werkmeisters) angeben: Cae(liana tegula) Servili Gelotis ex fig(linis) Isaur(icae). Die Marken CIL XV 51 nennen nur den Namen des Zieglers Ti. Servilius Gelos. Dressel CIL XV 1 p. 23f.