RE:Choma 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2369
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2369||Choma 3|[[REAutor]]|RE:Choma 3}}        

3) Stadt in Lykien, Plin. V 101. Ptol. V 3, 7. Hierokl. 683. 9. Not. ep. I 303 u. a. Münzen ΧΩΜΑΤΕΙΤΩΝ, Head HN 577, autonome und kaiserliche von Gordian. Es ist vielleicht in der Nähe von Armudly südlich von Elmaly zu suchen, Ritter Kleinasien II 820. Petersen u. Luschan Reisen in Lykien II 162.

[Ruge.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 96]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|96||Choma 3|[[REAutor]]|RE:Choma 3}}        
[Der Artikel „Choma 3“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2141 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]
S. 2369 zum Art. Choma:

3) Zur lykischen Mylas gerechnet von Ptolemaios (I 3, 4), brachte es keine Bundesmünzen heraus, findet sich aber unter den 36 Städten Lykiens genannt von Plinius (n. h. V 101), etc. etc.