RE:Chryse 9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Chrysa In d. Troas
Band III,2 (1899) S. 2487
Bildergalerie im Original
Register III,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2487||Chryse 9|[[REAutor]]|RE:Chryse 9}}        

9) Chrysa (Χρῦσα) und Chryse (Χρύση; Name von Goldlagern? vgl. Ἀργυρία in der Troas, (Χάλκη) mehrfach), Stadt auf der Südspitze der Troas (im südlichen Aiolis).

a) Die ältere Stadt, ἡ παλαιὰ Χ. und ἡ Κιλίκιος Χ. nach Strab. XIII 605. 613 in der Ebene von Thebe am adramyttenischen Golf mit einem Hafen. Die vielen Belegstellen von Il. I 37 an bei Pape-Benseler Wörterb. d. gr. Eigennamen³ 1692; nach Eustath. zu Dionys. perieg. 444 Geburtsort des Homeros mit Heiligtümern des Apollon Κιλλαῖος, s. Bd. II S. 56 (Steph. Byz. contaminiert die Insel Ch. mit der Stadt), Λυκεῖος ebd. S. 59, Σμινθεύς S. 69. Die Stadt wurde früh zerstört.

b) Die jüngere Stadt ἡ νῦν Χ. in der halesischen Ebene in der Nähe des Vorgebirgs Lekton bei Hamaxitos. Auch dort wurde Apollon verehrt, wie so vielfach in der Troas (Herakleides bei Strab. XIII 604; s. Pape-Benseler 1692), auf einer felsigen Höhe über dem Meer. Einwände nach Mannert bei Alb. Forbiger Handb. d. alt. Geogr.¹ II 141, 44 b. Ch. Texier Asie Min., Par. 1882, 191. Tempel des Apollon Smintheus dorischer Säulenordnung gefunden beim Dorf Μπαμπᾶ (Babá).