RE:Claudius 218

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2737–2738
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2737|2738|Claudius 218|[[REAutor]]|RE:Claudius 218}}        

218) M. Claudius Marcellus war Consul mit C. Valerius Potitus 423 = 331 (Chronogr. Idat. Chron. pasch. Liv. VIII 18, 1. Oros. III 10. 1. Cassiod. Diod. XVII 74, 1) und wurde 427 = 327 zum Dictator für die Abhaltung der Wahlen ernannt. Seine Ernennung wurde wegen eines angeblich dabei vorgekommenen Versehens cassiert, wie die Tribunen behaupteten, vielmehr wegen seiner Plebeität (Liv. VIII 23, 14–17); er war in der That der erste plebeische Claudier, der zu den höchsten Würden gelangte, doch könnte [2738] diese Erzählung auch der von der zweiten Consulwahl seines Urenkels Nr. 220 nachgebildet sein.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band S I (1903), Sp. 319
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|319||Claudius 218|[[REAutor]]|RE:Claudius 218}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

218) (S. 2737, 58) Der volle Name mit Filiation (A. f. C. n.) und das Consulat jetzt bezeugt durch ein Fragment der Fasti Cap. (Archäol. Anzeiger 1900, 6).