RE:Heraklas 2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band VIII,1 (1912), Sp. 423
Heraclas von Alexandria in der Wikipedia
Heraclas von Alexandria in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|VIII,1|423||Heraklas 2|[[REAutor]]|RE:Heraklas 2}}        

2) H., der zwölfte Bischof von Alexandreia, von 231–246 im Amte (Euseb. hist. eccl. VI 26. 35). Er war Heide von Geburt (Euseb. hist. eccl. VI 3, 1f.) und wurde Schüler des διδάσκαλος τῶν φιλοσόφων μαθημάτων (Ammonios Sakkas?), bei dem ihn Origenes kennen lernte (VI 19, 13). Dann besuchte er die Vorträge des Origenes (ebd. VI 3, 2. 29, 4) und wurde nach ihm Vorsteher der Katechetenschule (VI 26): Iulius Africanus wurde durch seinen Ruhm angelockt (VI 31, 2). Origenes stellt ihm (VI 19, 14) das Zeugnis aus, daß er im Philosophenmantel βιβλία Ἑλλήνων κατὰ δύναμιν οὐ παύεται φιλολογῶν. Nach dem Tode des Demetrius wurde er Bischof und hat sich in dieser Stellung veranlaßt gesehen, den Origenes zu maßregeln (Gennad. vir. inl. 33. Phot. interrog. decem c. 9 bei Döllinger Hippolyt u. Kallist 264f.). Über disziplinäre Grundsätze des H. berichtet sein Nachfolger Dionysos (Euseb. hist. eccl. VII 7, 4. 9, 2). Als Schriftsteller wird er nicht genannt. Vgl. Harnack Gesch. d. altchristl. Lit. I 332. Bardenhewer Gesch. d. altchristl. Lit. II 160f.