Sieben Schläfer von Ephesus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sieben Schläfer von Ephesus
Sieben Schläfer von Ephesus
Von den süben schleffern, in Legenda sanctorum aurea 1362
Legende, die sowohl im Christentum als auch im Islam eine Tradition besitzt.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 118825135
Weitere Angebote

Werke[Bearbeiten]

Darstellung der Sieben Schläfer im Hochaltar der Kirche in Rotthof
  • Von den süben schleffern. In: Legenda sanctorum aurea, verdeutscht in elsässischer Mundart. [S.I.] 1362 MDZ München
  • Kassel, Universitätsbibl.'Südmittelniederländische Legenda aurea' (Ks2) mit Sieben Schläfer, LMB, 2° Ms. poet. et roman. 41, 15. Jh., siehe Handschriftencensus
  • Van den seuen Sleperen. In: Passional efte Dat leuent der hyllighen to düde oth deme latino, (niederdeutsch) Basel 1511 Google
  • Georg Witzel: Von den Heiligen sieben aufferweckten Epheser. In: Chorus Sanctorum Omnium: Zwelff Bücher Historien Aller Heiligen Gottes. S. 317–319, Köln 1563 Google
  • Andreas Hondorf: Die Sieben Schläffer. In: Calendarium Historicum: oder der Heiligen Marterer Historien. Franckfurt am Mayn 1575, S. 55 Google, MDZ München
  • Die sieben Schläffer. In: Calendarium Sanctorum & Historiarum. Franckfurt am Mayn 1587, S. 351–352, Google
  • Michael Sachs: Histori der 7. Schleffer. In: Neue Kaiser-Chronica. Magdeburg 1607, S. 156 Google
  • Peter Lauremberg: Die Siebenschläffer. In: Acerra philologica das ist, 400 außerlesene Historien ... zusammen gebracht auß griechischen und lateinischen Scribenten. Hamburg 1654, S. 456–457 Google
  • Johann Jakob Mechtl: Siben Schläffer Zeugen der Aufferstehung der Todten. In: Umbra Tremendi Indicii Universalis Extremi, Oder: Das allgemein-erschröckliche Jüngste Gericht. Augsburg und Dillingen 1707, S. 163–167 Google
  • Johann Adam Plener: Die Sieben-Schläffer. In: Neue und vermehrte Acerra Philologica. Frankfurt und Leipzig 1708, S. 412–414 Google
  • Das Leben der heiligen siben Brüder / die siben Schläffer genannt. In: Die Triumphirende Tugend, Das ist: Die außerleßenste Leben Aller Heiligen Gottes, übersetzt von Johann Hornig, Augsburg und Dillingen 1712, S. 104–106 Google
  • Herrmann Suden: Was es mit denen so genannten Sieben-Schläffern vor eine Bewandniß habe? In: Der gelehrte Criticus über zwey hundert sieben und viertzig curieuse Dubia und Fragen. Band 1, Leipzig 1715, S. 194–210 Google
  • Johann Jacob Schmauss: Ausführliches Heiligen-Lexicon, darinn das gottseelige Leben und der Tugend-Wandel, das standhaffte Leyden und Sterben, und die grossen Wunderwercke aller Heiligen Gottes, so von der H. Kirche verehret werden und in den vollständigsten Collectionibus von Actis Sanctorum enthalten sind. Cölln und Franckfurt 1719, S. 2403–2405 Google
  • Johann Wilhelm von Archenholz (Hrsg.): Die Siebenschläfer. Eine fabelhafte Erzählung aus dem Alterthum. In: Litteratur und Völkerkunde. Band 9, Dessau und Leipzig 1786, S. 362–366 Google
  • Johann David Schubert: Die sieben Schläfer. Eine morgenländische Erzählung. In: Mährchen und Erzählungen für Kinder und Nicht-Kinder. Riga 1796, S. 16–74 SB Berlin
  • Samuel Johann Ernst Stosch: Neueste Beiträge zur nähenen Kenntniss der deutschen Sprache. Berlin und Stettin 1798 Google
  • Johann Jaumann: Die sieben Heiligen Schläfer, ein geistliches Schauspiel in dreyen Aufzügen. Und die für den Glauben hart geprüfte und getröstete Familie, ein Singspiel in zwey Aufzügen: aufgeführt von den Schülern der zweyten Klasse an dem katholischen Schulhause bey St. Salvator den 18. und 19. Junius 1804. Augsburg 1804 Google, MDZ München
  • Die sieben Schläfer. In: Neues Hannoversches Magazin. 19. Jahrgang, Hannover 1810, S. 1179–1183 UB Bielefeld
  • Johann Wolfgang von Goethe: Siebenschläfer. In: West-östlicher Divan. herausgegeben von Gustav von Loeper. Deutsches Textarchiv S. 235, Stuttgart 1819 DTA
  • Ueber die Legende von den sieben Schläfern. In: Touti Nameh. Eine Sammlung persischer Märchen von Nechschebi. Deutsche Übersetzung von Carl Jakob Ludwig Iken. Stuttgart 1822, S. 288–311 Google
  • Sage vom Siebenschläfer. In: Allgemeine deutsche Real-Encyklopädie für die gebildeten Stände. Band 10, Leipzig 1830, S. 247–248 Google
  • Carl Loewe, Ludwig Giesebrecht: Die sieben Schläfer. Oratorium in drei Abtheilungen, Libretto, [S.I.] 1833 Google, MDZ München
  • Damen-Conversations-Lexikon. Band 9, Adorf 1837, S. 243-244 Google
  • Georg Helmsdörfer: Die sieben Schläfer, in einer Höhle dargestellt. In: Christliche Kunstsymbolik und Ikonographie. Frankfurt am Main 1839, S. 89 Google
  • Theodor Georg Karajan (Hrsg.): Von den siben Slafaeren. Gedicht des XIII. Jahrhunderts. Heidelberg 1839 MDZ München
  • Siebenschläfer. In: Bilder-Conversations-Lexikon für das deutsche Volk. Leipzig 1841, S. 189 Google
  • Carl Haas: Die sieben schlafenden Jünglinge und der heilige Simeon. In: Populäre Kirchengeschichte: mit besonderer Berücksichtigung der Reformationsgeschichte. Augsburg 1844, S. 78–79 Google
  • Universal-Lexikon der Gegenwart und Vergangenheit. Band 27, Altenburg 1845, S. 375–376 Google
  • Die sieben heiligen Schläfer. In: Der Pilger: ein Sonntagsblatt zur Belehrung religiösen Sinnes. Band 4, Einsiedeln 1845, S. 233 Google
  • Wigand's Conversations-Lexikon für alle Stände. Band 13, Leipzig 1851, S. 147–148 Google
  • Ludwig Lang (Hrsg.) Die heiligen Siebenschläfer. In: Neues Hausbuch für christliche Unterhaltung. 1. Band, Augsburg 1858, S. 337–338 Google
  • Johann Peter Balthasar Kreuser: Sieben Schläfer. In: Bildnerbuch als Leitfaden für Kunstschulen, Künstler, geistliche und weltliche Kunstfreunde zur Wiederauffrischung altchristlicher Legende. Paderborn 1863, S. 341–342 MDZ München
  • Die Sage von den sieben Schläfern. In: Licht- und Schattenbilder aus der Geschichte der christlichen Kirche, Band 1, 1864, S. 19–23 Google
  • Karl Goedeke: 'Siebenschläfer. In: Deutsche Dichtung im Mittelalter. Dresden 1871, S. 226–227 Google
  • Achtzehnte Sure. Die Höhle. In Der Koran, übersetzt von L. Allmann, Bielefeld 1872, S. 239f Google
  • John Koch: Die Siebenschläferlegende: ihr Ursprung und ihre Verbreitung; eine mythologisch-literaturgeschichtliche Studie. Leipzig 1883 MDZ München
  • Michael Huber: Textbeiträge zur Siebenschläferlegende des Mittelalters. In: Romanische Forschungen. Band 26, Erlangen 1909 S. 462–583, 825–836 DigiZeitschriften